Der Bamberger Jazzclub ist am Dienstag, 10. April, die erste Station auf der Europa-Tournee, die Pablo Ziegler mit dem Gitarristen Quique Sinesi und dem Bandoneonspieler Walter Castro unternimmt. Ab 20.30 Uhr ist der argentinische Pianist, der in der Tradition von Astor Piazolla den Stil des Tango Nuevo spielt und pflegt, auf der Kellerbühne der Oberen Sandstraße 18 zu hören.

Tango Nuevo ist eine neue Form des Tangos, die die Funktion als reine Tanzmusik um die Spielbarkeit in Konzertsälen erweitert. Nach der schweren Erkrankung Piazzollas baute Ziegler das "Quintet for New Tango" auf, das bei Presse und Publikum große Erfolge feierte.

Seit seinem 14. Lebensjahr war der Argentinier Ziegler in unterschiedlichen Jazzformationen aktiv und entwickelte im Laufe der Jahre seine Leidenschaft für den Tango. Mit Quique Sinesi hat er einen der besten zeitgenössischen Gitarristen Lateinamerikas an seiner Seite. Erweitert wird das Duo um den Bandoneonspieler Walter Castro, der für die CD "Bajo Cero" im Jahr 2005 den Latin Grammy für das beste Tango-Album bekam.