Eine Kirche wird zum Konzertsaal. In einem Hotel und Restaurants spielen Bands. Auch bei der Arbeiterwohlfahrt und am Klinikum erwarten Musiker das Publikum auf eigens errichten Bühnen: Zusatzkonzerte zum Blues- und Jazzfestival steigen an ungewöhnlichen Orten. Los geht's am 5. August in der Austraße mit "Bambergs ältester Boygroup".

Ja, die Coolen Socken erwarten das Publikum gleich zum Auftakt der Konzertreihe im Garten des Café "Esspress". Rock 'n' Roll mit einer satten Portion Country servieren die Franken, die auf reichlich Bühnen-Erfahrung zurückblicken.

Wer die "Warmup-Session" des "Get-On-Stage"- Workshops für Jazz-, Rock- und Popmusiker miterleben will, sollte am 6. August in den Live Club kommen, wo allerdings nicht alle Konzerte zum Nulltarif zu erleben sind. Am 7. August betritt hier der aus Chicago stammende Songwriter Shawn James die Bühne, der mit Gitarre, Klavier und anderen Instrumenten als One-Man-Folk-und-Blues-Band das Publikum unterhält.


Rock aus Rimini

Kommen wir von Shawn James als Musiker aus den Staaten zu einem italienischen Quartett, das im Live Club am 8. August zu erleben ist: Die Strikeballs spielen eine Mixtur, die sich irgendwo zwischen Rock 'n' Roll, Country, Swing und R&B bewegt. Ins sonnige Italien der 50er Jahre sollen Festivalbesucher reisen, die die Formation mit Geige, Kontrabass und Gitarre erwartet.



Mit Tony Bulluck

Als Stammgast des Jazz- und Bluesfestivals meldet sich am Tag darauf Tony Bulluck zurück, der Festivalbesuchern im Restaurant "Kropf" als Songwriter und Multiinstrumentalist Spezialitäten des Jazz, Blues, Reggae, Soul und Funk serviert - garniert mit Folk und Gospelklängen.

Interessant dürfte auch der Auftritt von Malaka Hostel sein, die sich fern aller Genre-Klischees bewegen und "Eskalation auf der Bühne" versprechen: Bei ihnen werden Klezmerstücke zu treibendem Ska, heiße Cumbia-Rhythmen treffen Rock-'n'-Roll-Riffs. Auch zu fetten Balkanbeats gilt es bei dem Auftritt der sechsköpfigen Powercombo im Live Club am 10. August abzutanzen.


"Bayern-1-Sommersong"

Einen Sommerhit landete gerade die letzte Künstlerin, die wir in unserer Vorschau näher beleuchten: Suzan Baker, die beim Bluesfestival mit Dennis Lüddicke in den Haas-Sälen auftritt. "Mister Radio" heißt der Reggae-Titel, der zum "Bayern-1-Sommersong" avancierte. So widmete die Sängerin das Stück ihrem Lieblingssender, nachdem er sie "an einem tristen Sommertag aus trüben Gedanken holte und bunte Gute-Laune-Schmetterlinge fliegen ließ", wie die Fränkin berichtete. Klar, dass Suzan Baker mit ihrem Sommer-Titel und anderen Happy-Songs (zum Teil auch auf Spanisch), nun Festivalbesucher beglücken will. "Ich bin ja schon zum vierten Mal dabei und freue mich wieder auf all die interessanten Acts, die nach Bamberg kommen", sagt die Künstlerin: Eine Vollblutmusikerin, die im zarten Alter von drei Jahren schon "mit einem Holzlöffel als Mikrofonersatz Songs von T. Rex oder von Deep Purple schmetterte".


Große Resonanz

"Mister Radio" bringt Suzan Baker übrigens ordentlich auf Touren. "Durch den Song bekam ich so viele Anfragen, dass sich mein Auftrittsradius erheblich erweitert", schwärmt die Künstlerin. So werde sie im Herbst beispielsweise in München und Baden-Württemberg spielen. "Dann erscheint auch unsere neue CD, auf der ausschließlich Eigenkompositionen zu hören sind."

Am Faible für spanische Songs ist Dennis Lüddicke als Flamenco-geprägter Gitarrist natürlich nicht ganz unschuldig. Er begleitet Baker, die viele sicher auch noch von ihrer früheren Band MacLoud her kennen, ja seit acht Jahren nicht nur auf der Bühne. Wer Pop, Rock, Latin, gefühlvolle Balladen oder eben Reggae-Sounds liebt, sollte sich den Auftritt des Duos in den Haas-Sälen nicht entgehen lassen.



Alle Zusatzkonzerte auf einen Blick

5. August, 19 Uhr: Coole Socken, Esspress, Austraße 33

6. und 9. August, 20/21 Uhr Uhr: Sessions des "Get-on-Stage"-Bandworkshops, Live Club (Obere Sandstraße 7)

7. August, 21 Uhr: Shawn James, Live Club

8. August, 21 Uhr: The Strikeballs, Live Club

9. und 10. August, 18 Uhr: Tony Bulluck, Restaurant Kropf (Untere Königstraße 28)

10. August, 21 Uhr: Suzan Baker & Dennis Lüddicke, Haas-Säle (Obere Sandstraße 7)/ Malaka Hostel, Live Club

11. August,
19 Uhr: Flávio Martins, Ibis, Schillerplatz 2/ 21 Uhr: The Automatic Heroes, Live Club

12. August, 11 Uhr: Tex Döring Trio, AWO (Hauptsmoorstraße 26a)/ 20 Uhr: Tequila Terminators, Live Club/ 23 Uhr: Tony Bulluck, St. Josef (Gaustadt)

13. August, 21 Uhr: The Vagrants (Australien), Live Club / 11 Uhr: mywood, Eingangsbereich des Klinikums, Buger Straße 80