Es muss schon ein besonderes Flair sein, das an diesem Pfingstwochenende wieder 68 Mannschaften mit rund 860 Spielern dazu bringt, sich bei vorhergesagten hochsommerlichen Temperaturen dem "Einzig Wahren Hallensport" (Zitat Michael Körner, Sport1) zu frönen.
Die Organisatoren haben im Vorfeld wieder alle Vorbereitungen getroffen, dass dies auch problemlos möglich sein sollte. Dabei sollten wie immer Fairness, Gemeinschaftssinn und die Freude am Basketballsport im Vordergrund stehen. Auch in diesem Jahr sind wieder etliche neue Teams am Start. Das Leistungsniveau ist hier nicht einzuschätzen. Das erschwert die Prognose in Sachen Turniersieg, aber mit dem Champion der beiden Vorjahresturniere, "Bassanese Pfingstcup Finest", muss wohl bei der Vergabe der Spitzenplätze gerechnet werden. Vielleicht gelingt der Hattrick.
Das Turnier startet am morgigen Pfingstsamstag mit der Vorrunde in den Hallen der Graf-Stauffenberg-Schule, der Berufsschule an der Ohmstraße, sowie in den Hallen am Georgendamm und des Dientzenhofer-Gymnasiums. Die Teams spielen in diesen zwölf Hallen die Qualifikation für die Zwischenrunde (Graf-Stauffenberg-Schule, Berufsschule) und die Platzierungsrunde (übrige Hallen) ab 8 Uhr am Pfingstsonntag aus. Um die vorderen Ränge und den Titel geht es am Pfingstmontag in der Graf-Stauffenberg-Schule. Das Endspiel ist für 14.30 Uhr angesetzt (siehe auch: www.pfingstcup.de).