In der Relegation zur Bezirksliga Oberfranken West sind nach dem Frohnlacher Abstieg aus der Landesliga weitere Spiele nötig. Der SV Walsdorf wahrt mit seinem 2:0-Erfolg gegen Wacker Bamberg seine Chance auf den Kreisliga-Aufstieg.


Relegation zur Bezirksliga

Da der VfL Frohnlach in der Landesligarelegation an Saas Bayreuth gescheitert ist, hängt nur vom Abschneiden des FC Coburg in der Landesliga-Relegation ab, wie viele Plätze in der Bezirksliga noch zu besetzen sind. Schaffen die Coburger, die sich in Runde 1 gegen den FSV Bayreuth durchgesetzt haben, in Hin- und Rückspiel gegen Saas Bayreuth den Aufstieg in die Landesliga, hätten alle drei Sieger aus Runde 1 der Bezirksliga-Relegation einen Platz in der Bezirksliga sicher. Dies sind der SV Würgau (4:3 nach Elfmeterschießen gegen den FSV Buttenheim, der TSV Meeder (7:6 nach Elfmeterschießen gegen den TSV Pfarrweisach) und der TSV Marktzeuln (4:1 gegen SpVgg Lettenreuth).
Da sich erst am Sonntag im Rückspiel entscheidet, ob der FC Coburg in die Landesliga aufsteigt, treffen in dieser Woche der TSV Marktzeuln und der SV Würgau in einem weiteren Relegationsspiel aufeinander (Ort und Zeit stehen noch nicht fest). Der Sieger dieser Partie ist Bezirksligist, der Verlierer trifft auf den TSV Meeder.


Relegation zur Kreisliga

FC Wacker Bamberg -
SV Walsdorf 0:2
Vor 200 Zuschauern gewann der SV Walsdorf das Duell der beiden Kreisklassen-Vizemeister in Pettstadt gegen den FC Wacker Bamberg mit 2:0. Während die Wackeraner damit in der Kreisklasse bleiben, spielen die Walsdorfer am Mittwoch um 18.30 Uhr auf dem Platz der SpVgg Stegaurach in der zweiten Runde gegen die DJK Stappenbach.
Die Walsdorfer waren in der Anfangsphase die bessere Mannschaft und hatten auch Torchancen. In der 18. Minute scheiterte Weisel freistehend vor dem Bamberger Torwart Geilen. Erst nach einer halben Stunde stand der FC Wacker besser in der Abwehr und ließ kaum noch Chancen zu. Nach vorne ging aber beim FC Wacker in der ersten Hälfte wenig. Torlos wurden die Seiten gewechselt.
Pech hatten die Bamberger in der 59. Minute mit einem Pfostenschuss von Belmouden. Der FC Wacker war nun überlegen, doch in der 88. Min. brachte der Walsdorfer Spielertrainer Distler sein Team mit einem Schuss aus 13 Metern in Führung. Die Bamberger versuchten noch verzweifelt, den Ausgleich zu erzielen, doch in der vierten Minute der Nachspielzeit erzielte Weisel nach einem Konter das 2:0 für den SV Walsdorf, der damit weiter auf den Aufstieg hoffen darf.


Relegation zur Kreisklasse

SV Dörfleins II -
TSV Hirschaid II 3:0

Mit dem Sieg hat die Dörfleinser "Zweite" den Klassenerhalt in der Kreisklasse geschafft, während der A-Klassist TSV Hirschaid II am Mittwoch (18.30 Uhr beim SV Hallstadt) eine weitere Chance zum Aufstieg hat. Vor knapp 370 Zuschauern in Pettstadt erspielten sich die Hirschaider nach ausgeglichenem Beginn mit zunehmender Dauer Vorteile. Der TSV hatte das Spiel im Griff, musste aber fünf Minuten vor der Pause überraschend den Rückstand hinnehmen. Nach einer scharfen Flanke grätschte Will den Ball zur Dörfleinser 1:0-Führung ins Tor. In der 44. Minute legte der SV sogar den zweiten Treffer nach, Torschütze war Maier. Nach einem Foulelfmeter, den Nürnberger in der 57. Minute zum 3:0 verwandelte, war die Partie entschieden, obwohl die Hirschaider nie aufgaben.

TSV Burghaslach -
SG Ampferb./Steinsdorf 5:1
Mit dem klaren Erfolg vor 700 Zuschauern in Reichmannsdorf schaffte der TSV Burghaslach im "Nachsitzen" den Klassenerhalt in der Kreisklasse. Die SG Ampferbach/Steinsdorf ist im Kampf um den Aufstieg aber noch nicht aus dem Rennen. In der zweiten Relegationsrunde trifft sie am Donnerstag um 17.30 Uhr beim SV Ober-/Unterharnsbach au fden ASV Herrnsdorf/Schlüsselau. Für die in der zweiten Halbzeit klar überlegenen Burghaslacher trafen Burlein (12.), Latteier (61.), Studtrucker (79.), Folk (82.) und Tallner (90.). Den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für die SG hatte Körber erzielt (16.).