Die Luftgewehrschützen von Andreas Hofer Sassanfahrt sind trotz einer Niederlage und eines Siegs auf dem Bad Bernecker Schießstand neuer Tabellenführer der Bayernliga Nord/Ost. Da die SG Holzhammer überraschend zweimal verlor, führen die Sassanfahrter mit einem Punkt Vorsprung vor der SG Bad Berneck. Mit Sebastian Drawert (395 Ringe) hatten sie auch den besten Schützen des fünften Wettkampftages in ihren Reihen.

Mit der zweiten Mannschaft des Bundesligisten SG Luckenpaint trafen die Oberfranken im ersten Durchgang auf einen unberechenbaren Gegner. Deren Nr. 1 Patricia Moser bewies mit 394 Ringen ihre Topform und beherrschte mit hohen Serien die diesmal an Nr. 1 gesetzte Sassanfahrterin Lena Friedel, die 386 Ringe erreichte. Aber die anderen Hofer-Schützen ließen sich durch Friedels Niederlage nicht verunsichern. Sebastian Drawert setzte mit 395 Ringen eine Marke, die den Gegner beeindruckte. Er gewann mit mehr als 20 Ringen Vorsprung gegen Katrin Schindler. Die anderen Hofer zogen nun voll mit und dominierten die Schützen von Luckenpaint. Stephanie Friedel gewann mit 388:376 Ringen gegen Vera Trägner, Christian Holland beherrschte mit 384:375 den nervösen Benedict Pfeiffer und Julia Lochau hatte keine Mühe, den Bayernliganeuling Andrea Dummer in die Schranken zu weisen. Am Ende stand ein klarer 4:1-Sieg für Sassanfahrt auf der Anzeige.

Gegen die SG Neubau zeigten die Sassanfahrter ungewohnte Schwächen. So musste ein Stechschießen entscheiden. Lena Friedel zeigte sich zunächst gut erholt von der Niederlage am Vormittag, patzte aber am Ende der vierten Serie und erreichte genauso wie ihre Gegnerin Mirjam Lindner 389 Ringe. Ein Stechschießen stand somit in der Spitzenposition an. Zunächst mussten aber die anderen Partien noch geschossen werden. Sebastian Drawert zeigte mit einer Acht in der zweiten Serie eine leichte Unsicherheit, aber dann zog er sein Programm konsequent durch und erzielte mit den Schlussserien 98 und 99 sehr gute 390 Ringe. Da konnte Jochen Witzgall mit 381 Ringen nicht dagegenhalten.

Auch Stephanie Friedel absolvierte konzentriert ihre vier Serien und gewann mit 385:382 Ringen gegen Dagmar Witzgall. Christian Holland und Julia Lochau kämpften auf den Positionen 4 und 5 mit den schwierigen Lichtverhältnissen. Aber die hatten ihre Gegner auch und schossen konzentrierter. So gab Holland mit 377:379 Ringen den Punkt ab, und Julia Lochau mit 366:373 Ringen an Laura Wachter - 2:2.

Im Stechen flatterten bei Lena Friedel die Nerven und sie schoss eine Acht, Mirjam Lindner behielt die Ruhe und schoss eine Zehn. So gewannen die Schützen aus Neubau den Wettkampf mit 3:2 Punkten. Die Enttäuschung bei der Sassanfahrter Mannschaft, dem Trainer und den Fans schwand aber bald, als man erfuhr, dass der bisherige Tabellenführer Holzhammer zweimal verloren hatte. Trotz der Niederlage hatten die Sassanfahrter doch noch die Tabellenspitze erklommen.