Mathias Zeck, Vorsitzender des Vereins, nennt schon vor dem Trainingsstart die Ziele. Er erwartet von der Mannschaft, "dass sie sich zerreißt. Der Zuschauer, der zu uns kommt, muss sehen, dass da eine Mannschaft auf dem Platz steht, die alles gibt und auch erfolgreich sein will".

Die Zusammensetzung des Kaders ist nach den Vorstellungen der Vorstandschaft und sportlichen Leitung erfolgt. "Junge hungrige Spieler und erfahrene Akteure aus der Region", sagt Zeck. Er dämpft ein wenig die Erwartungen: "Mit den zweiten Mannschaften der Profiklubs wollen und können wir uns nicht messen. Aber trotzdem ist es ein Highlight für alle, wenn der FC Bayern mit seinem Trainer Mehmet Scholl oder der Club mit seinem Idol Marek Mintal in seiner letzten Saison als Spieler zu uns nach Bamberg kommen", sagt Zeck. "Wir jedoch müssen uns an Vereine wie Eltersdorf, Frohnlach, Rain, Buchbach, Hof oder Seligenporten orientieren. Das sind
Klubs, mit denen wir auf Augenhöhe mitspielen wollen. Und da sind wir der Ansicht, dass uns dies mit dieser Mannschaft auch gelingt. Eine Platzierung von Rang 10 bis 13 ist möglich."

Der Kader des FC Eintracht Bamberg besteht aus 20 Feldspielern und zwei Torhütern. Trainer Petr Skarabela hat mit Christian Dausel einen Co-, mit Ralf Baum einen Torwarttrainer zur Seite. Sein erstes Testsspiel bestreitet der Regionalligist am 16. Juni um 16.30 Uhr beim SV Buckenhofen, weitere Spiele gegen klassentiefere Vereine folgen. Höhepunkte der Vorbereitung sind die Spiele gegen den Bundesligisten 1. FC Nürnberg (5. Juli) und Bundesligaaufsteiger SpVgg Greuther Fürth (10. Juli), beide Begegnungen finden im Fuchs-Park-Stadion statt. Dazu kommt es am 7. Juli im Stadion zu einem Kurzturnier (Spielzeit 45 Minuten) gegen die Spitzenmannschaften der Region.

Vom 21. bis 24. Juni absolviert der FC-Eintracht-Tross ein viertägiges Trainingslager in Bad Brambach. Trainer Petr Skarabela ist mit dem Programm sehr zufrieden: "Unsere Vorbereitung ist intensiv und sieht bis zum Ligastart sechs freie Tage vor. Die Testspielgegner wurden wie üblich ausgewählt, wir spielen gegen klassentiefere Mannschaften. Allerdings werden wir uns auch mit zwei Erstligisten messen. Die Spiele gegen den Club und Greuther Fürth sind nicht nur für unsere Mannschaft, sondern auch für die Zuschauer der Region der absolute Höhepunkt. Vor allem freue ich mich auf das Duell gegen die SpVgg Greuther Fürth, schließlich habe ich mehrere Jahre dort gespielt."

Das erste Punktspiel in der neuen Regionalliga Bayern findet nach aktuellem Stand am 20. oder 21. Juli statt.


Regionalliga Bayern


Die Regionalliga Bayern ist die neue vierte Liga. Neben der Regionalliga Bayern gibt es künftig vier weitere Regionalligen in Deutschland. Die Regionalliga Bayern spielt in ihrer Premieren-Saison 2012/13 mit 20 Vereinen. Diese sind:

Viktoria Aschaffenburg
FC Augsburg II
FC Eintracht Bamberg
TSV Buchbach
SC Eltersdorf
VfL Frohnlach
SpVgg Greuther Fürth II
SV Heimstetten
SpVgg Bayern Hof
FV Illertissen
FC Ingolstadt 04 II
FC Ismaning
FC Memmingen
TSV 1860 München II
FC Bayern München II
1. FC Nürnberg II
TSV Rain a. Lech
TSV 1860 Rosenheim
SV Seligenporten
FC Würzburger Kickers

Die Meister der fünf Regionalligen plus der Zweite der Regionalliga Südwest werden zu drei Paarungen ausgelost. Die drei Sieger dieser Duelle steigen in die 3. Liga auf. Die drei letzten Klubs aus der Regionalliga Bayern steigen in eine der beiden neuen Bayernligen ab. Die Klubs auf den Plätzen 16 und 17 müssen in die Relegation mit den beiden Vizemeistern der Bayernligen Nord und Süd. Die Meister der beiden neuen Bayernligen steigen direkt in die Regionalliga Bayern auf. dme