Der Kapitän geht von Bord: Nikos Zisis verlässt nach vier Jahren Brose Bamberg. Dies teilte der Basketball-Bundesligist am Donnerstag mit. Auf die Trennung hätten sich der neunmalige deutsche Meister und der 35-jährige Aufbauspieler gemeinsam verständigt.

"Wir hatten ein sehr vertrauensvolles Gespräch. Dabei sind wir beide zu dem Schluss gekommen, den auslaufenden Vertrag nicht mehr zu verlängern. Nikos ist eine herausragende Persönlichkeit und ein unfassbarer Sportsmann, der in der kommenden Spielzeit seine 20. Profisaison bestreiten will. Wir danken ihm für die letzten vier Jahre. Es wird weit mehr in Erinnerung bleiben als ,nur' sein entscheidender Dreier zum Pokalerfolg über Berlin", meinte Arne Dirks, Geschäftsführer von Brose Bamberg.

Zisis verlässt Bamberg: "Unglaubliche vier Jahre"

Zisis kam 2015 von Fenerbahce Istanbul nach Bamberg. Für Brose bestritt er 151 Bundesligaspiele. Zudem stand er in dieser Zeit 98 Mal auf europäischer Bühne auf dem Parkett. Mit Brose wurde der Grieche zweimal deutscher Meister und zweimal Pokalsieger. "Ich hatte unglaubliche vier Jahre hier in Bamberg. Ich habe tolle Erfolge feiern dürfen. Aber mehr noch: Ich habe tolle Menschen getroffen, die weit über meine aktive Basketballkarriere hinausreichen. Bamberg war für meine Familie und mich vier Jahre Heimat. Ich bin froh, dass ich diese Zeit hier erleben durfte", sagte Zisis.

Der Routinier ist nach Ricky Hickman, dessen auslaufender Vertrag ebenfalls nicht verlängert wurde sowie Arnoldas Kulboka, Augustine Rubit und Patrick Heckmann, deren Kontrakte aufgelöst wurden, der fünfte Spieler, der die Bamberger verlässt.red

s