Wenn am Samstag um 13 Uhr im Sportpark Eintracht die Kegler-Bundesliga mit dem Derby zwischen dem SKC Victoria Bamberg und dem TSV Breitengüßbach eröffnet wird, steht ein Spieler besonders im Blickpunkt. Christian Jelitte wechselte im Sommer nach zwei Jahren im Victoria-Dress die Fronten und kehrte zurück zu den Güßbachern, für die er zuvor drei Jahre lang aktiv war. "Sein Weggang trifft uns schon hart. Christian hat uns gerade in der Rückrunde der Vorsaison mit seinen starken Leistungen nach vorne gebracht", meint Markus Habermeyer, Vorsitzender des SKC Victoria.
Des einen Leid, des anderen Freud: "Auch nach seinem Wechsel zur Victoria waren wir immer in Kontakt, da ich auch privat mit Christian befreundet bin. Jetzt war es für ihn offensichtlich sportlich reizvoll, zu uns zurückzukommen", sagt der Breitengüßbacher Mannschaftskapitän Tobias Stark. In ihrem dritten Bundesliga-Jahr wollen sich die TSV-Kegler nicht mehr "nur" mit dem Klassenerhalt zufrieden geben. "Ich glaube nicht, dass wir etwas mit dem Abstiegskampf zu tun haben werden, zumal es nach dem Rückzug von AD Straubing nur noch einen festen Absteiger gibt. Von Platz 3 bis Platz 7 ist für uns alles möglich", meint Stark.
Titelverteidiger Rot-Weiß Zerbst startet am Wochenende erneut als Meisterschaftsfavorit Nr. 1 in die neue Spielzeit. Der SKC Staffelstein will den Serienmeister jedoch herausfordern und hat entsprechend aufgerüstet. Daher war für Zoltan Hergeth und Cosmin Craciun kein Platz mehr im Kegler-Kader vom Obermain. Während der Ungar Hergeth nach einem Jahr zurück zu den Breitengüßbachern wechselt, schloss sich Craciun wieder dem SKC Victoria Bamberg an, für den er vor etlichen Jahren schon einmal aktiv war. "Cosmin wohnt mit seiner Familie in Bamberg und hat bei uns angefragt. Natürlich haben wir ihn gerne genommen. Immerhin ist er rumänischer Nationalspieler und wird mit seiner Erfahrung unserem jungen Team Stabilität verleihen", sagt SKC-Chef Habermeyer.


Hess, Jelinek nach Staffelstein

Während das Güßbacher Team um Betreuer Michael Paulus mit Melvin Rohn (KC Schwabsberg) nur einen Abgang verzeichnet, müssen die Bamberger neben Jelitte künftig auch noch auf den Weichendorfer Julian Hess (Bestleistung 699 Kegel) und den tschechischen Nationalspieler Miroslav Jelinek verzichten. Beide wechselten nach Staffelstein. Die Lücken im Kader füllt der SKC Victoria mit Talenten aus der eigenen zweiten Mannschaft. Die U23-Nationalspieler Sebastian Rüger und Christopher Wittke sowie Thomas Müller und Dominik Teufel werden künftig auch in der Bundesliga zum Einsatz kommen. "Unser Ziel ist es, die jungen Spieler zu integrieren, damit sie in Zukunft tragende Säulen des Teams werden", sagt Habermeyer. Dem SKC-Vorsitzenden ist bewusst, dass es mit der verjüngten Mannschaft schwer werden wird, das internationale Geschäft zur erreichen. Dazu wäre ein Platz unter den ersten drei Teams nötig: "Wir müssen realistisch bleiben. Auf einen Rang zwischen Platz 4 und 7 wird es wohl rauslaufen."
Während die Victoria-Herren als Vizemeister der Vorsaison in Zukunft also wohl kleinere Brötchen backen werden, möchten die Bamberger Damen ihre Vormachtstellung in Deutschland und Europa behaupten. Der deutsche Meister, Pokalsieger und Champions-League-Gewinner aus der Vorsaison will alle drei Titel verteidigen.
Die Voraussetzungen dazu scheinen gegeben, denn die Mannschaft geht unverändert in die neue Saison, die für sie am Sonntag (13 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den ESV Pirmasens beginnt. "Dass uns keine Spielerin verlassen hat, zeigt, dass das ein verschworener Haufen ist. Die Mannschaft ist so stark, dass sie wieder alle drei Titel holen kann", meint SKC-Vorsitzender Habermeyer. Mit der nächsten deutschen Meisterschaft würden die Victoria-Keglerinnen ein Jubiläum feiern: es wäre die 20.


Die Bundesliga-Kader

SKC Victoria Bamberg Cosmin Craciun, Florian Fritzmann, Dominik Kunze, Nicolae Lupu, Thomas Müller, Sebastian Rüger, Christian Wilke, Christopher Wittke, Dominik Teufel

TSV Breitengüßbach Zoltan Hergeth, Christian Jelitte, Christopher Kaiser, Albert Kirizsan, Markus Löhnert, Mario Nüßlein, Robin Parkan, Tobias Stark

SKC Victoria Bamberg Damen Ioana Antal, Sina Beißer, Alina Dollheimer, Josipa Geljic-Vilusic, Sabrina Imbs, Corinna Kastner, Daniela Kicker, Ines Maricic, Beata Wlodarczyk