Bereits am heutigen Freitag fällt in der Bundesliga der Kegler der offizielle Startschuss für die neue Saison, wenn sich im Eröffnungsspiel der Aufsteiger ASV Neumarkt und FEB Amberg gegenüberstehen. Doch nur einen Tag später kommt es zu einem weiteren Derbykracher - und zwar hier im VBSK. Wie im Vorjahr kreuzen der TSV Breitengüßbach und der SKC Victoria Bamberg zum Ligaauftakt die Klingen. Beginn in den "Frankenstuben" ist am Samstag um 14 Uhr.

Neue Gesichter in Güßbach

Mit etwas unterschiedlichen Vorzeichen starten beide Teams in die neue Runde: Während es beim Vizemeister aus Bamberg personell keine Veränderungen gibt, hat Güßbach leichte Veränderungen im Bundesligateam vorgenommen. Christoph Kaiser entschied sich aus privaten Gründen zu einem Wechsel nach Floss in die Landesliga, während Routinier Markus Löhnert mit dem Wechsel zum SKC Victoria Bamberg II eine sportlich neue Herausforderung für sich sucht. Dafür konnte sich der TSV mit Manuel Bachmaier (ASV Neumarkt) und Christian Rennert (ESV Schweinfurt) zwei starke Neuzugänge sichern und sorgte somit für nennenswerten Ersatz.

Probleme mit der Kegelanlage

Auch die Vorbereitung beider Mannschaften lief sehr unterschiedlich. Ein Grund dafür, dass der Teammanager des SKC Victoria, Markus Habermayer, nicht so positiv wie sonst auf den anstehenden Ligaauftakt blickt:

"Mit dem Derby beim TSV wartet ein ganz harter Brocken auf uns. Güßbach hat schon in den Testspielen ganz hervorragende Ergebnisse gezeigt, wohingegen die Vorbereitung beim SKC alles andere als gut verlaufen ist. Aufgrund der großen Problematik mit der Anlage im Sportpark Eintracht war dort kein Kegelbetrieb möglich, weshalb man nach Burgebrach zum Training ausweichen musste", sagt Habermayer und schiebt dem Gegner die Favoritenrolle zu: "Der TSV geht für mich definitiv als Favorit ins erste Spiel der Saison. Mit den zwei Neuzugängen haben sie zwei richtig hungrige Kegler hinzugewinnen können, die die Mannschaft wesentlich ausgeglichener und vor allen Dingen stärker machen. Unser Team muss einen richtig guten Tag erwischen, wenn wir den Güßbachern zu Hause Paroli bieten wollen. Ein Punktgewinn wäre ein ganz gutes Resultat."

Ordentliche Vorbereitung

Die Hausherren hingegen können im Großen und Ganzen zufrieden auf eine immer besser werdende Form in der Vorbereitung zurückblicken, in der nun zum Auftakt nach arbeits- und urlaubsbedingten Ausfällen wieder alle Mann komplett zur Verfügung stehen werden. Auch die Entscheidung, Albert "Berzi" Kirizsan als neuen sportlichen Leiter einzusetzen, zeigt bereits die ersten Erfolge und wird von der Mannschaft sehr positiv aufgenommen.

"Bisher läuft für uns alles nach Plan, wir haben über die letzten Wochen intensiv gearbeitet und uns dabei immer weiter gesteigert. Dafür haben wir uns am Wochenende in der Generalprobe mit einem neuen Mannschaftsbahnrekord (3865) belohnt und wissen jetzt auch, was das Team in den Frankenstuben leisten kann. Sicher wird es nicht einfach, so ein Ergebnis auch gegen Bamberg zu wiederholen, ein Ligaspiel und vor allem das Derby sind eine ganz andere Situation. Zudem sollten wir nicht vergessen, dass der SKC letztes Jahr eine starke Runde gespielt hat und mit unverändertem Personal als Vizemeister anreist", sagt TSV-Mannschaftsführer Tobias Stark und führt weiter aus: "Viele Bamberger Spieler kennen unsere Anlage besser als ihre eigene, vor allem in der jetzigen Situation. Von daher werden wir sicherlich nicht den Fehler machen, irgendjemanden zu unterschätzen. Wenn wir uns nur auf unsere Stärken und das eigene Spiel konzentrieren, dann bin ich überzeugt und auch positiv gestimmt, dass es zum ersten Mal mit dem Derbysieg gegen Bamberg klappen kann."

Für den TSV Breitengüßbach geht es also bereits darum, die gute Vorbereitung nun auch im Ernstfall umzusetzen, während der SKC Victoria Bamberg möglichst schnell versuchen muss, in seinen normalen Rhythmus zurückzukehren.

Zumindest die ersten Kugeln rollten nun unter der Woche auf der neuen Anlage im Sportpark Eintracht, doch am Wochenende gehen erst einmal alle Blicke gespannt nach Breitengüßbach. TSV Breitengüßbach Tobias Stark, Christian Jelitte, Mario Nüßlein, Zoltan Hergeth, Robin Parkan, Christian Rennert, Manuel Bachmaier, Albert Kirizsan

Trainer Albert Kirizsan

Manager Michael Paulus

SKC Victoria Bamberg Florian Fritzmann, Christian Wilke, Nicolae Lupu, Cosmin Craciun, Dominik Kunze, Christopher Wittke, Sebastian Rüger, Thomas Müller Trainer Werner Fritzmann Jun.

Manager Markus Habermeyer