Wegweisende Entscheidungen stehen bei Brose Bamberg an, sind aber noch nicht getroffen worden. So ist die Trainerfrage beim nur noch bis heute Abend amtierenden deutschen Basketballmeister ebenso noch offen wie die, an welchem europäischen Wettbewerb er in der kommenden Saison teilnehmen wird. Zur Wahl stehen der von der Euroleague organisierte Eurocup oder die vor zwei Jahren vom europäischen Basketball-Verband Fiba Europe ins Leben gerufene Champions League.
Die Euroleague hat nun eine Liste von 24 Mannschaften veröffentlicht, die für den Eurocup vorgesehen sind. Auf dieser finden sich aus der Bundesliga neben dem Verlierer der noch laufenden Finalserie zwischen Bayern München und Alba Berlin auch Ratiopharm Ulm und Brose Bamberg. Allerdings hat der oberfränkische Verein auf Anfrage unserer Zeitung nicht bestätigt, dass er definitiv an diesem Wettbewerb teilnehmen wird.
Bereits am Rande der Saisonabschlussfeier nach dem Halbfinal-Aus gegen Bayern München hatte Geschäftsführer Rolf Beyer erklärt: "Wir haben in den vergangenen zehn Jahren ausschließlich in der Euroleague oder im Eurocup gespielt. Dabei haben wir die Erfahrung gemacht, dass dies ein geschlossenes System ist, in dem wir nicht die Nummer eins im deutschen Markt sind. Das liegt daran, dass wir keine Metropole sind und auch nicht eine so zugkräftige Marke wie beispielsweise unsere Kollegen aus München." Daher müsse der Verein genau überlegen, in welche Richtung er sich orientiere, zumal auch im Eurocup die Nationalmannschaftsfenster in der kommenden Saison nicht berücksichtigt würden.
Als Alternative zum Eurocup kommt für die Bamberger die Fiba-Champions-League in Betracht. In dieser hatten die MHP Riesen Ludwigsburg in der vergangenen Saison den Einzug ins Final Four geschafft. Deren Coach, John Patrick, ist Gerüchten zufolge als neuer Bamberger Trainer im Gespräch. Allerdings ist der US-Amerikaner vertraglich noch bis Ende der kommenden Saison an die Schwaben gebunden.
Eine Entscheidung, ob Luca Banchi Brose-Trainer bleibt oder ein neuer Coach kommt, ist wohl erst in der kommenden Woche zu erwarten. ps