Die Bundesliga-Keglerinnen des SKC Victoria Bamberg waren beim starken Aufsteiger in Pölwitz nicht alle auf der Höhe. Der SVP knüpfte an seine konstant guten Leistungen an und überraschte den Serienmeister. Die Bambergerinnen verloren nach über vier Jahren wieder ein Bundesliga-Spiel, bleiben aber weiterhin an der Tabellenspitze.

Aus "Mücken" werden Elefanten

Pöllwitz spielte mit starken 3642 Kegeln auf Weltklasseniveau, den Bambergerinnen (3624) fehlten am Ende 18 Kegel. Somit lautete das Endergebnis 5:3 für die "Mücken". Spielerin des Tages war Anna Müller mit 645 Kegeln. Auf Bamberger Seite ragte Alina Dollheimer mit persönlicher Bestleistung (638/232 abgeräumt) heraus.

Alina Dollheimer gewann den ersten Satz gegen Müller mit 156:154, die Pöllwitzerin konterte mit neuem Bahnrekord (186). Dollheimer aber ließ sich nach 152 nicht abschütteln, legte 160 nach und führte mit 2:1. Mit 170:151 entschied die Bambergerin den letzten Satz für sich und holte in diesem rassigen Duell den ersten Mannschaftspunkt (MP) für die Victoria.

Sina Beißer hatte mit 177 einen Auftakt nach Maß. Sarah Conrad schlug mit 150:136 zurück, doch Beißer spielte weiter stark auf und holte sich mit 160 und 149 die nächsten beiden Satzpunkte (SP) zum 3:1.

Pöllwitz besetzte die Mittelgruppe mit Pfeffer und Pia Köhler. Diese taktische Maßnahme sollte sich als richtig erweisen, denn Dany Kicker und Ioana Antal standen sofort auf verlorenem Posten. Die beiden "Mücken" führten jeweils 2:0. Die indisponierte Antal verlor mit 154 und 139 weitere 20 Zähler und unterlag Pfeffer mit 0:4 und 576:624.

Kicker gewann den dritten Satz und hatte noch die Chance auf den MP, da Köhler im letzten Satz weiter schwächelte. 150 reichten aber nicht - bei 2:2 fehlten acht Kegel (581:588) zum Punktgewinn.

So stand es 2:2, und Pöllwitz führte mit 39 Kegeln. Die fanatischen Fans verwandelten die Halle nun in ein Tollhaus. Nach dem 1:1 nach Sätzen zwischen Corinna Kastner und Dannehl ging die Bambergerin mit 141 in Satz 3 in Führung. Dann platzte bei Kastner, die Schulterprobleme plagten, mit 165 der Knoten. Somit war sie mit 3:1 und 588 Kegeln siegreich.

Langhammer hielt mit 312:303 Maricic in Schach. Die Victorianerin entschied zwar den dritten Satz für sich, doch Langhammer war nicht mehr zu stoppen. Mit einigen Neunern im Abräumen (72) des letzten Satzes "erschoss" sie Maricic auf der Ziellinie und sicherte mit 635:619 den verdienten Sieg für Pöllwitz.maha SV Pöllwitz - SKC Victoria Bamberg 5:3

(12:12 Satzpunkte, 3642:3624 Holz) Müller - Dollheimer 1:3 (645:638) Conrad - Beißer 1:3 (599:622) Pfeffer - Antal 4:0 (624:576) Köhler - Kicker 2:2 (588:581) Langhammer - Maricic 3:1 (635:619) Dannehl - Kastner 1:3 ( 551:588)