Die U15-Junioren der DJK Don Bosco Bamberg müssen in der Bayernliga in die Saisonverlängerung: Durch die eigene 1:2-Niederlage bei der JFG Wendelstein und den gleichzeitigen Siegen von Bayern Hof und SC Eltersdorf hat Don Bosco zwei Ränge eingebüßt, ist auf den Abstiegsrelegationsplatz abgerutscht und muss sich am Mittwoch um 19 Uhr in Parsberg mit der SpVgg Landshut, dem Tabellen-Elften aus der Bayernliga Süd, duellieren. JFG Wendelstein - DJK Don Bosco 2:1 Die DJK wusste, was auf dem Spiel stand. Simon Allgaier hatte seine Mannschaft eindringlich gewarnt. Umso enttäuschender war für den Trainer der DJK der Auftritt in der ersten Halbzeit: Von einem angenommenen Abstiegskampf konnte bei den Gästen keine Rede sein. Die DJK Bamberg fand nicht in die Zweikämpfe und verzeichnete im ersten Abschnitt keine einzige Torchance. "Das war nicht bayern-ligatauglich", sagte Allgaier über die erste Halbzeit.

Bereits nach wenigen Minuten rannte Don Bosco einem 0:2-Rückstand hinterher: Fabian Gärtner (1.) und Justin Orendi (5.) hatten für die Gastgeber getroffen. Beim Gang in die Halbzeitpause schwante den DJK-Verantwortlichen nichts Gutes, in den Parallelspielen führten Hof und Eltersdorf bereits. Das hieß zu diesem Zeitpunkt, dass die DJK ein Unentschieden benötigen würde, um das Abrutschen auf den Relegationsplatz zu verhindern. Auch bedingt durch drei personelle Wechsel in der Pause zeigte die DJK nach Wiederbeginn ein anderes Gesicht, es blieb bis zehn Minuten vor Ende aber beim 0:2. Dann hatte Frederik Simon eine Doppelchance, traf aber beide Mal nur den Torwart. Für das 1:2 sorgte Tim Kircher mit einem Flachschuss aus 18 Metern (67.), allerdings war nur noch wenig Zeit auf der Uhr. Niklas Fößel und Tim Kircher aus der Distanz feuerten noch Schüsse ab, ins Tor wollte der Ball aber nicht mehr.

Das heißt nun für die DJK, dass sie sich am Mittwoch um 19 Uhr im 130 Kilometer entfernten Parsberg in der Relegation beweisen muss. Gegner ist dann die SpVgg Landshut, die in der Bayernliga Süd den Relegationsplatz belegt. Nur der Sieger aus dieser Partie darf in der Liga bleiben. "Die Niederlage ist verdient. Wir hatten es selbst in der Hand, müssen jetzt aber in die Relegation. Positiv stimmt mich der kämpferische Einsatz in der zweiten Halbzeit", so Allgaier. FC Eintracht Bamberg - SpVgg Bayern Hof 1:4 Die Eintracht startete sorgenfrei in die Partie, der Klassenerhalt war geschafft, der Druck daher nicht allzu groß: Nach dem Führungstreffer der Gäste durch Nico Burger (16.) glich der FCE zehn Minuten später durch Sebastian Herold zum 1:1 aus, hatte damit aber sein Pulver schon verschossen. In der Folge gab Hof den Ton an, traf noch vor der Halbzeitpause durch Julian Pötzinger zum 2:1 (31.) und erhöhte nach dem Seitenwechsel durch Burger (56.) und Julius Wagner (68.) zum 4:1-Sieg.