Mit dem 17:17 beim Meister Johannis Nürnberg II (5.) haben sich die Ringer des TSV Burgebrach (4.) einen wichtigen Punkt in der Oberliga Nord gesichert. Die Kämpfer um Trainer Michael Giehl haben in dieser Saison in Lichtenfels hauchdünn verloren, gegen Hof gewonnen und nun beim Meister in Nürnberg ein überraschendes Unentschieden erreicht.

Was ist diesem Burgebracher Oberligateam in diesem Jahr zuzutrauen? "Wenn alles noch etwas optimaler läuft, hätten wir auch Lichtenfels und das Oberligateam der Grizzlys aus Nürnberg schlagen können. Hier hat immer nicht viel gefehlt. Die Chancen waren da. Jetzt freuen wir uns auf Schonungen", sagt Abteilungsleiter Volkmar Schmal. Trainer Michael Giehl freut sich über diese starken Leistungen seiner Schützlinge: "In diesem Jahr sind die Teams ziemlich gleich stark. Insgesamt gab es bisher viele hauchdünne Ergebnisse. Es hat sich gezeigt, dass jeder Punkt in den Einzelduellen wichtig ist. Auch wenn ein Ringer verliert, ist die Höhe der Niederlage sehr entscheidend."

Der AC Lichtenfels gewannt in Oberölsbach und steht nun verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Schonungen überholte den TSV in der Tabelle mit einem Sieg in Hof und Regensburg verlor das Kellerduell gegen Kelheim. Am Samstag (19.30 Uhr) kommt mit dem RSV Schonungen der Erzrivale des TSV in die Windeckhalle. 57 kg Freistil: Lucas Nein musste den 16:0-Überlegenheitssieg von Daniel Walter nach drei Minuten anerkennen (Stand: 4:0). 130 kg griechisch-römisch: Jens Brosowski und der bundesligaerfahrene Phillipp Vanek waren gleichstark. Nach zwei Runden wurde der Gastgeber in diesem ausgeglichenen Duell mit 4:1 zum Sieger erklärt (6:0). 61 kg griech.-röm.: Dragos Cimpanu gelang gegen Adrian Barnowski gleich zu Beginn eine Fünfer-Wertung. Nach 42 Sekunden war Schluss. Er gewann mit 15:0 per Überlegenheit (6:4). 98 kg Freistil: Mit Felix Polianides flogen die Grizzlys eigens einen griechischen Ringer ein. Der Burgebracher Trainer Michael Giehl verteidigte gegen den zehn Kilogramm schwereren Gegner clever und ließ nur einen Punktsieg zu - ein wichtiger Punkt für das Unentschieden des TSV (9:4). 66 kg Freistil: Neuzugang Yunier Castillo siegte gegen Besir Alan mit 15:0 durch technische Überlegenheit. Mit diesem Sieg verkürzte er (Halbzeitstand 9:8). 86 kg griech.-röm.: Erstmals in dieser Saison zeigte der in Burgebrach ansässige Spanier Leo Quinterro-Torres sein Können. Gegen Kevin Hermann gewann er souverän mit 12:0 nach Punkten. Mit diesem Sieg brachte er den TSV in Führung (9:11). 71 kg griech.-röm.: Felix Pflauger ist in Bestform. Michael Janot fegt er mit 17:0 von der Matte (9:15). 80 kg Freistil: Alexander Giehl wurde Mitte der ersten Hälfte von Evgeniy Valentir geschultert (13:15). 75 kg Freistil: Die Grizzlys überholten die Mattenklopfer aus Burgebrach mit einem Überlegenheitssieg von Mario Besold über Josef Giehl (17:15). 75 kg griech.-röm.: Jetzt war alles möglich. Dominik Winkler zeigte gegen den stets abwehrenden Alexander Michael starke Nerven. Mit einem souveränen 11:4-Punktsieg sicherte er das Unentschieden seines Teams (Entstand 17:17).

Landesliga Nord

SV Johannis III - TSV Burgebrach II 32:20

Für den TSV gewannen Philipp Kellner, Christopher Rippl und Markus Zürl.

Bezirksoberliga Schüler

SV Johannis Nürnberg - TSV Burgebrach 24:34

Dem ungeschlagenen TSV-Nachwuchs gelang ein überraschender 34:24-Sieg. Für den TSV siegten Lukas Bittel, Xaver Engelhardt, Muchmad Chakimov, Johann Engelhardt und Iljas Musaev.