Völlig unerwartet ist am Dienstag (21. Januar 2020) ein Fußballer aus dem oberfränkischen Landkreis Bamberg verstorben: Der Mann wurde in den Abendstunden tot aufgefunden. Er war zum Joggen aufgebrochen und nicht mehr zurückgekehrt. Er brach schließlich nahe des Bamberger Bahnhofes zusammen und wurde von Passanten gefunden. Fußgänger versuchten ihn anschließend vergeblich wiederzubeleben. Auch die Hilfe von alarmierten Rettungskräften kam zu spät.

Breitengüßbach: 32-Jähriger tot aufgefunden

Die Todesursache ist aktuell noch unklar. Ersten Angaben der Ermittler zufolge gab es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Der 32-Jährige hinterlässt seine schwangere Ehefrau.

Der Mann war jahrelang beim TSV Breitengüßbach (Kreis Bamberg) als Fußballer aktiv. "Wir alle sind schockiert über den Tod von Eugen, der ein sehr beliebter, unglaublich zuverlässiger und hilfsbereiter Teil unserer Mannschaft und unseres Vereins war", sagte TSV-Vorsitzender Stefan Neubauer zu anpfiff.info. Der Ehefrau sprach Neubauer sein "tief empfundenes Beileid" aus. Zahlreiche Fußballvereine aus dem Raum Bamberg kondolierten in Folge der traurigen Nachricht.

Spendenkonto für Ehefrau eröffnet

Der Fußballverein des verstorbenen 32-Jährigen hat für seine hinterbliebene schwangere Ehefrau ein Spendenkonto eingerichtet. Unter folgenden Daten kann gespendet werden:

  • Empfänger: "TSV Breitengüßbach"
  • IBAN: "DE47770500000303274575"
  • BIC: "BYLADEM1SKB"
  • Verwendungszweck: "Spende für Julia Ott"

Erst kürzlich verstarb ein Fußballspieler bei einem Hallenturnier in Oberfranken. Seine Mannschaft gedachte ihm mit einer rührenden Geste.

tu