Am zehnten Spieltag der 2. Basketball-Liga ProA haben die Baunach Young Pikes am Samstag um 19 Uhr in der Graf-Stauffenberg-Halle das Team Ehingen Urspring zu Gast. Nach den unbefriedigenden Ergebnissen des letzten Wochenendes, als die "jungen Hechte" gegen Kirchheim und Quakenbrück jeweils den Kürzeren zogen, möchten sie gegen die punktgleichen Ehinger das Parkett wieder als Sieger verlassen.

In der vergangenen Saison lieferten sich die beiden Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Klassenerhalt. Die Baunacher behielten dabei denkbar knapp die Oberhand und belegten den 14. Tabellenplatz, welcher den Klassenerhalt bedeutete. Die Ehinger profitierten vom Rückzug der Rheinstars Köln und blieben ebenfalls in der ProA.

Gäste-Trainer Domenik Reinboth hat es mit bescheidenen finanziellen Mitteln geschafft, einen gut funktionierenden Kader zusammenzustellen. Mit vier starken US-Profis und drei deutschen Collegeabgängern wurden die zahlreichen Abgänge kompensiert. Einen starken Eindruck hinterließen bis jetzt die beiden Amerikaner Tanner Leissner (14,8 Punkte pro Spiel) und Seger Bonifant (14,7), wobei vor allem Bonifant mit einer überragenden Dreierquote von über 52 Prozent ein Spiel fast im Alleingang entscheiden kann.

Einen erneuten Leistungssprung hat Power Forward Kevin Yebo vollzogen, der regelmäßig mit starken Statistiken aufwartet und mit acht Rebounds im Durchschnitt die meisten Abpraller bei den Gästen holt. So liegen die Gäste genau wie die Young Pikes mit vier Siegen und fünf Niederlagen im breiten Mittelfeld der Liga. Der Abstand auf die Abstiegsränge ist allerdings nicht sehr beruhigend, so dass beide Teams darauf brennen, den fünften Saisonsieg einzufahren.

Die Ehinger haben sich bisher als extrem heimstark präsentiert, denn alle ihre vier Siege erzielten sie zu Hause. In der Fremde gingen sie durchgängig leer aus, wobei die Niederlagen, bis auf das Gastspiel in Hamburg, nicht sehr hoch ausfielen. Natürlich möchten die Baunacher die negativen Ergebnisse des letzten Wochenendes so schnell wie möglich vergessen machen. Sie konnten nicht an die teils sehr guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen und verloren verdient beide Male. Vor allem in der Verteidigung und im Rebound müssen sie wieder konsequenter zu Werke gehen. Die Trainer Felix Czerny und Mario Dugandzic wissen aber auch, dass der Doppelspieltag plus zusätzlichen NBBL- und Regionalliga-2-Spiel den jungen Hechten alles abverlangt haben. Zudem schlugen sich einige Spieler mit leichten Verletzungen und Krankheiten herum, so dass man den Anfang der Woche genutzt hat, um die Batterien wieder aufzuladen. Gegen die Gäste aus Ehingen müssen die Baunacher auf der Hut sein.Wenn die Steeples, so nennen sich die Gäste, ins Laufen kommen, sind sie kaum mehr zu stoppen. Da sie keine dominanten Center haben, machen sie aus der Not eine Tugend und pflegen einen sehr schnellen Spielstil. Das wollen die Young Pikes aber unbedingt verhindern und selbst die eigenen Stärken zum Tragen bringen. Helfen kann dabei natürlich wieder die Unterstützung des begeisterungsfähigen Publikums, das die "blaue Schule" für alle Gästeteams zu einer unangenehmen Festung werden lässt.red