Der HC 03 Bamberg musste sich in der Handball-Landesliga dem Konkurrenten HSG Fichtelgebirge am Ende deutlich mit 28:37 geschlagen geben. Allerdings waren die Domstädter im Oberfrankenderby keineswegs chancenlos und wurden erst in der letzten Viertelstunde vom konditionell überlegenen Gegner ausgekontert.


Landesliga, Männer

HC 03 Bamberg -
HSG Fichtelgebirge 28:37
Bamberg fand gut in die Partie und gestaltete das Ergebnis über 3:2 und 4:4 ausgeglichen. Danach legte die HSG Fichtelgebirge einen Zwischenspurt ein und zog auf 8:4 davon. Dass dieser Abstand bis zur Pause Bestand hatte, lag einerseits an der konsequenten Chancenverwertung der HSG, andererseits wurden einige fragwürdige Entscheidung vom Schiedsrichtergespann zum Nachteil der Bamberger getroffen. Fünf Zeitstrafen und ein zurückgezogener Treffer von Hoh waren nur schwer zu kompensieren, sodass der Gast den HC 03 zur Pause auf Distanz halten konnte (15:18).
Nach der Halbzeit schaltete Bamberg wieder einen Gang höher und brachte den Gegner durch eine aggressive Deckungsarbeit und schnelles Umschaltspiel in Bedrängnis. Zudem parierte Görtler im Tor des HC noch einige "unhaltbare" Bälle, sodass die Partie beim Stand von 21:22 wieder offen war. Danach kam es aber wie so oft in der aktuellen Saison zum Bruch im Spiel der Bamberger, die sich nun regelrecht überlaufen ließen und immer weniger Gegenwehr zeigten. Die HSG Fichtelgebirge wurde zu einem 6:0-Lauf eingeladen, und spätestens beim 25:32 acht Minuten vor Schluss war das Spiel entschieden. Der Gegner nutzte die fehlende Fitness der Bamberger in der Folge kosequent aus.
HC 03 Bamberg: Görtler, Kropf (beide TW) - Schöffel (9/4), Schäper (8), Fischer (3), Schnippering (2), Hoh (2), Müller (1), Herold (1), Sommer (1), Mühe (1), Kustos, Götz


Bezirksoberliga, Männer

TS Lichtenfels -
HC 03 Bamberg II 22:26

Nach anfänglichem Abtasten erarbeitete sich die Heimmannschaft leichte Vorteile. Zwar stand die Bamberger Defensive anfangs sicher, jedoch enttäuschte erneut der Angriff. Nur sieben Treffer in der ersten Halbzeit sind einfach zu wenig, um in einem so wichtigen Spiel überzeugen zu können. Auch in der Abwehr wurde es wilder, und der HC ging mit einem Neun-Tore-Rückstand in die Halbzeit. Dennoch kam der Gast motiviert aus der Halbzeit und zeigte endlich, dass auch er Handball spielen kann. Eine schnelle Vorwärtsbewegung brachte die einfachen Tore, und auch die Abwehr stand nun besser. Beim 20:16 war die Hoffnung wieder da, jedoch konnte das hohe Niveau nicht über die komplette zweite Halbzeit gehalten werden, und die Bamberger mussten sich letztendlich verdient geschlagen geben.
HC 03 Bamberg II: Scharf, Henkies - Schlindwein, Perlinger (5), Schweinsberg (2), Hentschel, Schielke (8/1), Hornberger (1), Neuf, Kröner (2), Gipser (3), Pfister, Häussler (1)
SG Bamberg/Hallstadt -
HG Kunstadt 27:29

Die SG musste mit der gewohnt ersatzgeschwächten Mannschaft und einigen Spielern der "Zweiten" gegen die HG Kunstadt antreten. Die Gastgeber spielten vor allem in der Anfangsphase zu zaghaft. Die Abwehrleistung war lückenhaft. Nach einigen Umstellungen, fand die SG Bamberg/Hallstadt vor allem in der Abwehr besser ins Spiel und blieb an den Gästen dran (Halbzeitstand 12:16).
Die zweite Hälfte startete genauso spannend, wie die erste geeendet hatte. Die beiden Mannschaften lieferten sich einen Schlagabtausch, niemand konnte sich entscheidend absetzen. Die SG zeigte eine sehr gute Mannschaftsleistung und kam dadurch zu vielen leichten Toren. Bis kurz vor Schluss konnte die SG die Gäste auf ein Unentschieden halten, doch am Ende blieben die Kunstadter konsequent, und das Heimteam kassierte eine unglückliche Niederlage.
SG Bamberg/Hallstadt : Mellinghoff, Schraudner, Schmitt - Günther (7), T. Nostheide (2), Schallenberg (2), Kühnl (2), Scholz (2/1), T. Schardt (2), Eroymak, Siegelin (7/3), Hering (3)


Bezirksoberliga, Frauen

TSV Weitramsdorf -
HC 03 Bamberg 19:18

In ihrer letzten Partie der Saison traten die HC-Damen beim Tabellenzweiten TSV Weitramsdorf an. Die Gastgeberinnen starteten besser und lagen prompt mit 3:0 in Führung. Erst langsam wachte Bamberg auf, zeigte sich aber von der offensiven Abwehr der Weitramsdorferinen beeindruckt. Beim 5:1 wendete sich dann das Blatt, und die HC-Damen egalisierten zum 5:5. Beim Stand von 10:10 wechselte man die Seiten.
Auch die zweite Hälfte gestaltete sich ausgeglichen. Erst beim 14:12 schaffte es der TSV, sich auf 16:12 abzusetzen. Eine doppelte Unterzahl in der 47. Min. brachte die Wende, die Bambergerinnen schloss wieder zum 16:16 auf. Trotz der harten Gangart des Gegners ließ sich der HC nicht abschütteln, sodass die verbleibenden zehn Minuten spannend wurden. Beim 18:17 drehten die Bambergerinnen den Spieß um, konnten die Führung jedoch nicht halten, und so war es der TSV, der am Ende mit 19:18 als Sieger vom Feld ging. Die HC-Damen schließen die Saison mit dem sechsten Tabellenplatz ab und freuen sich, in der kommenden Saison wieder in der Bezirksoberliga anzutreten. red
HC 03 Bamberg: Hüftlein, Haack - Hohner (1), P. Bohlender (5), von Ostheim (3/1), Campe (1), Fleischmann (1), Gunreben (1), Gampert (5/3), Schumacher, Balles (1)