Der Start in die letzte Phase der Vorbereitung auf die neue Zweitliga-Saison hat für die DJK Brose mit einem außerplanmäßigen Personalwechsel begonnen: Centerspielerin Brittany McQuain wird nicht für die Bamberger Basketballerinnen auf Korbjagd gehen. Der Vertrag mit der 22 Jahre alten US-Amerikanerin wurde aufgelöst. Der Verein entsprach damit dem Wunsch der Spielerin. Ersatz haben die Verantwortlichen in Person der 24-jährigen, 1,90 m großen Lyndi Thorman bereits gefunden.

"Die Entwicklungen der letzten Tage haben uns absolut kalt erwischt. Dieses Szenario hatte sich im Vorfeld in keinster Weise angedeutet. Umso glücklicher sind wir, dass wir so schnell darauf reagieren konnten", sagt Sebastian Hader, Sportlicher Leiter der Zweitliga-Damen, und erläutert die Gründe für den Wechsel: "Von Vereinsseite haben wir alles getan, was möglich war, mussten aber leider erkennen, dass Brittany für sich sehr schnell den Entschluss gefasst hatte, in die USA zurückkehren zu wollen. In letzter Konsequenz war sie mental und emotional offensichtlich nicht bereit für Europa. Daher haben wir ihrem Wunsch entsprochen und sie aus ihrem Vertrag entlassen."

Sieg im ersten Testspiel

McQuain hat Bamberg bereits wieder in Richtung Kansas City verlassen. Ihren Platz im Team nimmt die aus Macomb (Illinois) stammende Lyndi Thorman ein. Die Absolventin der University of Texas San Antonio ist direkt nach Oberbayern gereist, wo die Mannschaft von Trainer Ulf Schabacker ein viertägiges Trainingslager sowie ihr erstes Testspiel gegen Erstliga-Aufsteiger Bad Aibling bestritt. Beim 56:48-Sieg der Bambergerinnen war Jessica Miller (21 Punkte) beste Korbschützin. Neben Ramona Hesselbarth, Nadjeschda Ilmberger, Katharina Kreklau sowie Anne Landwehr und Sandra Schrüfer gab dabei auch Thorman ihr Debüt im Trikot der DJK Brose und kam auf Anhieb auf 12 Punkte. "Die Mädels haben voll mitgezogen und sehr hart und gut trainiert. Auch bei Lyndi, die sich hier sehr schnell eingefügt und trotz der Reisestrapazen schon angedeutet hat, dass sie uns helfen wird", schilderte Schabacker, der gegen Bad Aibling alle 14 Spielerinnen einsetzte, die Eindrücke aus dem Trainingscamp in Inzell.

Auch von wirtschaftlicher Seite kann der Verein eine positive Nachricht vermelden: Mit der F. Food-Event GmbH, der Betreibergesellschaft des Café Esspress, konnte eine Institution in der Bamberger Gastronomie als neuer starker Partner gewonnen werden. bbpr