Bei perfektem Wettkampfwetter haben die Leichtathletik-Schüler der Altersklassen U16 und U14 in Ebermannstadt ihre ersten oberfränkischen Meister in dieser Saison ermittelt. Auch die jüngeren Jahrgänge mischten mit. Große Teilnehmerfelder in allen Altersklassen sorgten für manch hochkarätiges Ergebnis. Gut vorbereitet starteten die Talente der LG Bamberg ins Wettkampfgeschehen.
Mit vier Titeln und einem dritten Platz war die erfolgreichste Titelsammlerin dieser Titelkämpfe einmal mehr die 14-jährige Naomi Krebs. Beim 100-m-Lauf blieb sie als Einzige deutlich unter der 13,00-Sekunden-Marke und siegte in überragenden 12,79.
Nicht gefordert wurde sie auch bei ihrem Sieg über die 80 m Hürden, als sie praktisch im Alleingang ins Ziel lief. Trotz hochklassiger 12,44 Sek. kam sie nicht ganz an ihre bisherige Bestzeit heran. Auch im Weitsprung ließ sie sich den Titel nicht nehmen und siegte mit guten 5,02 m. Wegen Zeitverzugs beim Hürdenlauf musste sie ohne Einspringen in den Hochsprung-Wettkampf starten und landete mit übersprungenen 1,40 m auf Platz 3.
In der W14 gab es hinter Naomi Krebs noch mehrere gute Platzierungen für die LGB, 800 m: 2. Elke Noell in 2:45,18 Min.; 100 m: 3. Leonie Dietl 14,14 Sek., 4. Vanessa Siller 14,15, 5. Elke Noell 14,24; 80 m Hürden: 3. Annika Hettmer 16,78 Sek.
Beim 300-m-Lauf, der nur in der Altersklasse M/W15 ausgeschrieben ist, war alles offen, da fast alle Starter erstmals diese Strecke liefen. Sarah Andersch war stark unterwegs und belegte in 46,00 Sek. Platz 2, was auch die B-Qualifikation für die bayerischen Meisterschaften bedeutete. Annika Lang wurde in 47,04 Sek. Vierte.
Technisch durchaus schon ansehnlich war der 80-m-Hürden-Sprint von Jana Kraus, die in 13,88 Sek. Rang 2 belegte, vor ihren Vereinskameradinnen Hanna Trusen (14,69) und Emilia Schablitzki (14,82). Im Weitsprung erreichte Emilia Schablitzki mit 4,50 m mit neuer persönlicher Bestleistung Platz 4 vor Emma Leisgang, die mit 4,42 m auf Platz 5 auch im Vorderfeld landete. Für den Endlauf der W15 qualifizierten sich drei Bamberger Läuferinnen: Sarah Andersch (13,79 Sek./Platz 4), Hanna Trusen (14,09/Bestzeit/5.) und Annika Lang (14,15/6.).
Dass Sprint bei der LG Bamberg großgeschrieben wird, zeigte der Auftritt der zwei Staffeln der U16-Mädchen. In einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem die vermeintlich stärkere Staffel 1 ihre Wechsel weitgehend verkorkste, hielt die zweite Staffel mit perfekten Übergaben dagegen und wurde erst auf den letzten 50 m von der überragenden Schlussläuferin Naomi Krebs überholt. Nikol Petrova, Annika Lang, Sarah Roberta Andersch und Naomi Krebs siegten in 53,23 Sek. vor Hanna Trusen, Elke Noell, Emma Leisgang und Jana Kraus in 54,03.
Bei der männlichen Jugend M15 räumte Moritz Wiche einige Titel ab. Starke 5,63 m im Weitsprung reichten ihm zum Sieg. Die 300 m musste er mangels Konkurrenz im Alleingang absolvieren (41,03). In beiden Disziplinen schaffte er die B-Qualifikation für die "Bayerischen". Hinzu kam noch ein zweiter Platz im 100-m-Sprint in 12,5 Sek. Hier erreichte Marius Wicht in 12,6 Sek. Platz 4. Einen Sieg gab es für Jonathan Vogels, der sich das erste Mal auf den 3000 m versuchte. Auch er war allein unterwegs, qualifizierte sich dennoch mit 10:58,30 Min. für die bayerischen Meisterschaften.
In der M12 kamen Julius Lehner und Nils Urbanik aufs Treppchen. Lehner überraschte im 60-m-Hürdenlauf als Dritter in 12,70 Sek. Urbanik schaffte es dreimal aufs Podest: Zweiter im 75-m-Lauf in 10,81 Sek. und im Hochsprung mit 1,25 m sowie Dritter im Weitsprung mit 4,07 m. In der U14 holte sich Lioba Sterzl die Bronzemedaille im 800-m-Lauf in 2:59,03 Min. Lara Fleischmann lief im 75-m-Finale in 10,85 Sek. auf Platz 5. Platz 2 ersprintete sich Leonie Neundorfer über die 60 m Hürden der W 12 in 12,67 Sek. Dritte wurde sie im Hochsprung mit 1,25 m.
Beim Rahmenprogramm der U12 gab es mit der zehnjährigen Mia Güthlein einen überragenden Sieg im Ballwurf. Mit 40,5 m distanzierte sie die Zweitplatzierte um 15 m. Vierte Plätze belegte sie im Weitsprung (3,63 m) und im 50-m-Lauf (8,32). Noch eine Goldmedaille holte sie sich mit der 4x50-m-Staffel der Mädchen U12. Theresa Andersch, Luisa Klemenz, Mia Güthlein und Emma Himmler zeigten bereits fast perfekte Wechsel und sprinteten in 30,27 Sek. allen davon. Ein zweiter und zwei dritte Plätze waren die Ausbeute von Emma Himmler in der W11. Im Weitsprung wurde sie mit 4,17 m Zweite. Die 28 m im Ballwurf und 8,10 Sek. über 50 m reichten für Platz 3. Theresa Andersch landete mit 8,11 knapp dahinter. Der zehnjährige Jan Leipold freute sich über Platz 3 über 50 m in 8,61 Sek. und im Weitsprung mit 3,42 m. Dazu kam ein vierter Platz im Ballwurf mit soliden 29 m.