Der TSV Hirschaid ist nach der 1:2-Niederlage gegen den Kreisliga-Zweiten FSV Unterleiterbach im Relegationsspiel der ersten Runde aus der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West abgestiegen. Dagegen kann der SV Dörfleins, der sich in Staffelstein gegen den TSV Marktzeuln mit 3:0 durchsetzte, weiter auf den Klassenerhalt in der Bezirksliga hoffen. Die Dörfleinser treffen am kommenden Sonntag in der zweiten Runde auf den TSV Ludwigsstadt, die Unterleiterbacher haben ein Freilos und stehen damit schon in Runde 3.

FSV Unterleiterbach - TSV Hirschaid 2:1
Die Partie begann temporeich und der FSV Unterleiterbach zeigte sich hochmotiviert. Und der große Einsatz des FSV wurde früh belohnt. Nach einer kurz ausgeführten Ecke wurde Sebastian Ambros am Strafraumeck angespielt. Mit einer Körpertäuschung ließ er seine Gegenspieler stehen und brachte einen strammen Flachschuss aufs Tor, der dann auch zur Unterleiterbacher Führung einschlug (7.). In der Folgezeit kontrollierte der FSV die Partie mit der Führung im Rücken souverän. Hirschaid kam nur selten zu guten Aktionen und wenn, dann war der TSV vorne einfach zu harmlos. Nach dem Seitenwechsel war die kurze Hirschaider Drangphase schnell wieder vorbei. Benjamin Schmitt tauchte frei vor TSV-Torhüter Alexander Gonzalez auf und ließ diesem mit einem gekonnten Abschluss keine Chance - 2:0 (58.). Eine knappe Viertelstunde vor Schluss fiel der Anschlusstreffer. Torschütze war Rene Rippstein. Hirschaid drückte und hatte in der 89. Minute noch die Möglichkeit zum Ausgleich - doch FSV-Torhüter Maximilian Beierlein klärte herausragend.

TSV Marktzeuln - SV Dörfleins 0:3
Der TSV kam in der ersten Halbzeit der Partie nur zu einer nennenswerten Chance: In der 17. Minute lief Daniel Jahn alleine auf den Torhüter zu, doch dieser schnappte sich den Ball. Wie in der ersten Hälfte erwischte der SV Dörfleins den besseren Start. Bernd Heichelsorgte für die SV-Führung (70. Minute). Nach dem Tor setzte der Kreisligist aus Marktzeuln alles auf eine Karte. Ulrich Backert kam in der 75. Minute gefährlich in den Strafraum, aber sein Zuspiel landete bei einem Dörfleinser Abwehrspieler. Dieser leitete einen Konter ein, und wieder war es Heichel, der traf. Nach dem 0:2 war die Partie gelaufen. Jochen Horbelt sorgte mit seinem Treffer für den 0:3-Endstand (82.).