Am Wochenende haben sich in Memmelsdorf wieder weit über 1000 begeisterte Sportler getroffen, um das weithin bekannte 28. Quattroballturnier zu bestreiten. Wieder einmal wurden die Organisatoren mit bester Stimmung belohnt. Auch das Wetter spielte bestens mit.

Unter den 96 Quattroball-Mannschaften befanden sich wieder Teams aus ganz Deutschland und Mannschaften aus Nachbarländern. Das Team Ana mit schaffte das Kunststück der Titelverteidigung.

Das gute Rahmenprogramm trug abermals zum Gelingen des Turniers bei. Das gut besuchte Nudelessen am Freitag zählte ebenso dazu wie die Disco am Samstagabend. Viele Sportler feiern bis in die Puppen, um am Sonntag um 9 Uhr zum Spielbeginn wieder mehr oder weniger frisch ins Spielgeschehen eingreifen zu können.

Vier Disziplinen

An den zwei Quattroballtagen mussten die Sportler in insgesamt 16 Spielen in den vier Disziplinen Volleyball, Basketball, Fußball und Handball ihr Bestes geben. Nach vielen umkämpften Spielen siegte nur aufgrund des besseren Punktverhältnisses die Mannschaft Ana mit.

In der spannenden Vorrunde am Samstag setzten sich in den sechs Gruppen zwar oft die favorisierten Mannschaften durch, aber auch Überaschungsteams brachten frischen Wind in das beliebte Turnier. In der Gruppe A konnte sich wieder der Vorjahressieger Ana mit durchsetzen und hatte die Quattro(alko)holics und die Schreckbichler mit im Gepäck für die Endrunde um den Turniersieg.

Die Seriensieger und Dauerfavoriten Funky Fresh Crew und die Frankfurter Neulinge Ciaopäääng jubelten in der Gruppe B. Das Gleiche gelang in Gruppe C den Ghostbusters, MB5B und der Überraschungsmannschaft Hamsteraggregat. Letztere hatten sich für ihre 20. Teilnahme viel vorgenommen und belegte Rang 12 in der Topgruppe.

Die letztjährigen Fünften Bonkers und die Veteranen der Maingeister waren die Sieger der Gruppe D. Hier hatten auch die Vizemeister vom Vorjahr Glück. Zuerst nicht gelost, rückte die Spätlese ins Starterfeld nach und machten wieder die Teilnahme in der Gruppe A klar.

Spannend war es in der Gruppe E. Hier entschieden die A-Gruppen-Stammgäste Bayreuther Erpfel und die Endrunden-Neulinge Netzers Neffen aus dem Schwabenland das Rennen für sich. Komplettiert wurde das Spitzenfeld mit den Gewinnern der F-Gruppe, den Nullen, der Gruppe N87 und dem Dauerbrenner Peulendorfer Haie.

Fresskörber für die Gewinner

Während gestern dann in der neu zusammengesetzten Spitzengruppe A der Turniersieg ausgespielt wurde, kämpften die Teams in den restlichen Gruppen B bis F um die Plätze. Da es dort jeweils für die Plätze 1 bis 3 auch die begehrten Fresskörbe gibt, standen manche Begegnungen in der Brisanz der ersten Gruppe in nichts nach.

Umso interessanter, da sich vermeintliche oder ehemalige Spitzenmannschaften unerwartet in den hinteren Gruppen wiederfanden. So verschlug es die Routiniers von Neun anderen Quattrottel unerwartet in die E-Gruppe und mit stumble'n fall einen A-Teilnehmer vom Vorjahr in die Gruppe D.

Spiel bis zuletzt offen

Bis zur letzten Runde war das Ergebnis der Spitzengruppe offen. Insgesamt drei Teams hatten am Ende nur zwei Minuspunkte und nur die gespielten Punkte entschieden über den Turniersieg. Während der Rekordsieger Funky Fresh Crew den zu großen Abstand mit einem 1:0 im Fußball nicht mehr aufholen konnte, war das Rennen zwischen den Bonkers und dem Vorjahressieger Ana mit noch offen.

Letztendlich setzte sich Ana mit im Fernduell mit 19 Punkten Vorsprung durch. Damit holten sie sich den Turniersieg vor den Bonkers und entrissen der Funky Fresh Crew auch das Privileg, 2005 als letzte Mannschaft eine Titelverteidigung geschafft zu haben.

Sieger wollen Titel nächstes Jahr verteidigen

Das Team Ana mit kündigte bei der Siegerehrung an, den Pokal 2014 verteidigen zu wollen. Die Mannschaft aus jungen, überwiegend Bamberger Sporttalenten würde die erste sein, der dieses Kunststück gelingt. Prämiert wurden auch wieder traditionell die durch Urlaubsfahrten der Teilnehmer am weitesten gereisten Quattro-T-Shirts und Quattro-Aufkleber.

Hilfe für die Flutopfer

Ein Erfolg war auch die Aktion für die Flutopfer in Deggendorf. Es wurde Geld gesammelt, zudem wurden am Samstagabend Leuchtarmbänder verkauft, deren Erlös auch in die Spendenaktion einfloss. Der SC Memmelsdorf hat den eingegangenen Betrag aus eigenen Mitteln auf beachtliche 1200 Euro aufgestockt und diesen komplett und ohne Umwege über eine Hilfsorganisation an Bedürftige der Flutkatastrophe weitergeleitet.

Dies gelang über den direkten Kontakt mit der befreundeten Sektion Volleyball des TSV Deggendorf. Alle Spender werden in den Quattroball-News erfahren, wie das gesammelte Geld verwendet wurde.

Die Turnierteilnehmer dankten dem gut eingespielten Organisationsteam und den vielen freiwilligen Helfern und versprachen, im kommenden Jahr das schöne Turnier wieder zu bestreiten. Gelegenheit dazu haben sie am Wochenende 5./6. Juli 2014, wenn wieder alle Interessierten zum 29. Turnier auf die Memmelsdorfer Sportanlagen eingeladen sind (siehe auch: www.quattroball.de ).

Endstand (die besten 16 Teams): 1. Ana mit, 2. Bonkers, 3. Funky Fresh Crew, 4. Ghostbusters, 5. Maingeister, 6. Quattro(alko)holics, 7. Spätlese, 8. Gruppe N'87, 9. Schreckbichler, 10. Ciaopäääng, 11. Nullen, 12. Hamsteraggregat, 13. Netzers Neffen, 14. Peulendorfer Haie, 15. MB5B, 16. Bayreuther Erpfel

mh