Nachdem der SV Memmelsdorf zum Saisonstart der Fußball-Bayernliga Nord beim FSV Erlangen-Bruck knapp mit 0:1 verloren hat, steht am Mittwoch schon die nächste Partie auf dem Plan. Die Truppe von Trainer Hans-Jürgen Heidenreich empfängt um 18.30 Uhr die SpVgg Jahn Forchheim in der Schmittenau.

Mit einem 5:2-Sieg in die neue Spielzeit gestartet, gelang den Schützlingen von Coach Michael Hutzler im Gegensatz zum SVM ein Einstieg nach Maß. Mit kombinationssicherem Angriffsspiel und kaltschnäutzigem Abschluss fuhren die Jahnler einen ungefährdeten Heimerfolg gegen Jahn Regensburg II ein. Bei den Memmelsdorfern hingegen gab es nach dem Spiel gegen Erlangen-Bruck keinen Grund zur Freude. Das heißt allerdings nicht, dass alles an diesem Tag schlecht war. Nachdem die junge Mannschaft erst einmal etwas gebraucht hatte, um sich einzuspielen und die Anfangsnervosität abzulegen, war man in der zweiten Halbzeit mehrmals am Drücker und hatte die Gelegenheit zum 1:1-Ausgleich auf dem Fuß. Hans- Jürgen Heidenreich lobte am Ende der Begegnung den Teamgeist seiner Mannschaft: "Auch wenn es am Ende nicht ganz gereicht hat, hat meine Mannschaft tollen Zusammenhalt gezeigt. Darauf können wir aufbauen."

Letztendlich sollte es einfach nicht sein, und so werden die Memmelsdorfer heute im nächsten Derby versuchen die ersten drei Punkte einzufahren. Auch, oder gerade deshalb, weil der Jahn aus Forchheim als klarer Favorit in die Partie geht, sind heute ein Unentschieden oder gar ein Sieg keineswegs unmöglich.

In den vergangenen zwei Aufeinandertreffen war für die Forchheimer gegen den SV Memmelsdorf nichts zu holen. Sowohl auswärts als auch zu Hause behielt der SVM die drei Punkte für sich. Allerdings werden die Karten diese Saison natürlich wieder komplett neu gemischt, zumal bei den Gastgebern nur noch ein kleiner Teil der Spieler unter Vertrag steht, die die beiden Siege feierten. Die neu zusammengewürfelte Truppe muss jetzt zeigen, dass sie nicht nur auf dem Papier großes Talent hat, sondern auch die entsprechende Leistung auf dem Platz abrufen kann. Mit der SpVgg Jahn Forchheim und am nächsten Samstag bei der SpVgg Weiden stehen zwei Hochkaräter und Aufstiegsaspiranten vor der Tür. Die Gastgeber können deshalb am Mittwoch befreit aufspielen. Vielleicht können sie mehr mitnehmen als nur eine weitere Erfahrung im Abstiegskampf. pg
SV Memmelsdorf: Jensch Mack - Haupt, Borgelt, Böhm, Spieß, Krüger, Grasser, Pflaum, Malette, Kamm, Wagner, Seifert, Koch, Ghiaccio, Scharf, Saal, Drummer