Der SV Memmelsdorf hat das Spitzenspiel der Fußball-Landesliga Nordwest gegen Bayern Kitzingen mit 0:3 verloren. Die klare Niederlage entspricht aber nicht dem Spielverlauf, denn Memmelsdorf war bis auf die Schlussminuten auf Aufgenhöhe mit den Gästen. Ein Knackpunkt war die 77. Min., als der starke Abwehrchef Neuß die Gelb-Rote Karte sah. Der SVM-Hintermannschaft fehlte dann die Zuordnung und ließ sich vom schnellen Bakare aushebeln.
Die Zuschauer erfreuten sich an der offenen Spielweise beider Mannschaften und sahen ein gutes Landesligaspiel. Beide Teams begannen mit hohem Tempo und zeigten im Mittelfeld gute Kombinationen. Die erste Chance hatten die Gäste in der 13. Min., als sich TW Jensch beim Herauslaufen verschätzte , aber Stumpf brachte den Ball nicht ins leere Tor. Memmelsdorf erwiderte in der 18. Min., als Baumüller nach einem Solo den Ball nur knapp über die Latte setzte. Vier Minuten später verpassten die Memmelsdorfer die große Chance zum Führungstreffer. Schneider stürmte von der rechten Seite auf das Tor, zögerte aber einen Moment, als er freie Schussbahn hatte.
Gegen Ende der ersten Halbzeit zogen die Kitzinger das Tempo an, und die Abwehr der Memmelsdorfer wurde zur Schwerstarbeit gezwungen. Heiß ging es in der 45. Min. vor dem Tor der Gastgeber zu. Zweimal aber scheiterten die Bayern. Der erste Schuss wurde gerade noch abgewehrt, der Nachschuss landete am Pfosten.
Das hohe Tempo konnte von beiden Mannschaften in der zweiten Hälfte nicht gehalten werden. Das kämpferische Spiel trat mehr in den Vordergrund. Überraschend fiel das 0:1 in der 62. Min., als sich Feidel elegant durchsetzte, nach innen flankte und Endres nur noch den Fuß hinhalten musste. Die junge Memmelsdorfer Mannschaft versuchte das Blatt noch zu wenden, aber es fehlte da die Durchschlagskraft. Die Abwehr des Gegners konnte nicht überwunden werden.
In der 80. Min. begann der Auftritt von Bakare. Schnell und wendig sah er die Lücke in der Abwehr und war nicht zu bremsen. Vier Minuten später ein Spiegelbild des zweiten Treffers: Wieder versetzte der Kitzinger die SVM-Abwehr mit seiner Schnelligkeit und erzielte den 0:3-Endstand. gs
SV Memmelsdorf: Jensch - Schneider (78. Beiersdorfer), Neuß, Grasser, Kamm, Seifert, Schwarm, Jentsch, Baumüller (72. Sowinski) Bugar (58. Weiß), Müller / Bayern Kitzingen: Landauer - Hartmann, Jandl, Lenhart, Endres (70. Hilgert), Dürr, Schuhmann, Stumpf, Feidel, Bakare (85. Wunder), Marangoz ( 85. Gaublitz) / SR: Hofmann (Langenfeld) / Zuschauer: 120 / Tore: 0:1 Endres (62.) 0:2 Bakare (80.) 0:3 Bakare (84.) / Gelbe Karten: Müller - Endres, Bakare/ Gelb-Rote Karte: Neuß (77.)