Nichts weniger als die "Wochen der Wahrheit" haben die Landesliga-Handballer des HC 03 Bamberg vor der Brust. Den Auftakt macht das Heimspiel am Samstag (20 Uhr, Georgendammhalle) gegen die HSV Hochfranken, bevor der Aufsteiger am darauffolgenden Wochenende beim um einen Rang besser platzierten TV Roßtal antritt. Weitere wichtige Spiele für den Klassenerhalt folgen ebenfalls noch vor der Osterpause.

Das spielfreie Wochenende hat der HC 03 genutzt, um sich neu zu orientieren. Nach einer Aussprache zwischen Spielern und Trainer sowie Gesprächen mit dem Vorstand hat man beschlossen, sich von Trainer Uli Hillebrand zu trennen. Das gegenseitige Vertrauen sei am Ende nicht mehr herzustellen gewesen und das Ende der Zusammenarbeit unumgänglich, sagte Vorstandsmitglied Werner Denzler zu der Entscheidung. Er bedankte sich bei Hillebrand für die Zusammenarbeit in den vergangenen dreieinhalb Jahren, die mit dem Aufstieg in der vergangenen Saison ihren Höhepunkt hatte. Als Nachfolger wird interimsmäßig Tobias Lutter, bisher Trainer der zweiten Mannschaft (Bezirksoberliga), das Amt übernehmen. Lutter richtet von Beginn an den Blick nach vorne. "Ich will nicht lange darüber diskutieren, was schlecht gelaufen ist, dafür haben wir jetzt nicht die Zeit. Ich will bis Ostern den Grundstein für den Klassenerhalt legen und hoffe, dass ich dafür die notwendigen fünf bis zehn Prozent, die bisher gefehlt haben, aus der Mannschaft herauskitzeln kann."

Als erstes Etappenziel muss am kommenden Samstag ein Heimsieg gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Hochfranken her. Im Hinspiel musste der HC 03 nach 55 Minuten Führung eine bittere und absolut unnötige Niederlage hinnehmen. Schaad wird verletzt ausfallen, dafür wird Torhüter Kropf wieder zur Mannschaft stoßen.


Bezirksoberliga, Männer

TS Lichtenfels -
SG Bamberg/Hallstadt

Am Sonntag tritt die SG Bamberg/Hallstadt um 15 Uhr bei der abstiegsgefährdeten TS Lichtenfels an. Die Gastgeber haben ein tolles Publikum im Rücken, und es macht immer Spaß, vor solch einer großen Kulisse zu spielen. Die SG ist auch diesmal ersatzgeschwächt. Mittlerweile hat sich aber gezeigt, dass jederzeit andere in die Bresche springen können. Die Gäste wollen den Anschluss an Platz 3 nicht verlieren.
TV Coburg-Neuses -
HC 03 Bamberg II

Für beide Mannschaften steht ein richtungweisendes Spiel im engen Kampf gegen den Abstieg an. Die Bamberger um Coach Lutter hoffen nach zuletzt vier Niederlagen in Folge auf den zweiten Auswärtssieg der Saison, um sich ein wenig Luft zu verschaffen. Coburg hingegen muss gewinnen, um nicht den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verlieren.


Bezirksoberliga, Frauen

HC 03 Bamberg -
HaSpo Bayreuth

Am Sonntag (15 Uhr) steht erneut ein Heimspiel auf der Agenda der HC-Damen. Zu Gast ist der Tabellennachbar aus Bayreuth. Das spannende Hinspiel ging unentschieden aus, obwohl Bamberg lange Zeit und phasenweise sogar deutlich führte. Deshalb haben es sich die Mützel-Schützlinge - seit sieben Spielen ungeschlagen - zum Ziel gesetzt, jetzt auch gegen HaSpo Bayreuth doppelt zu punkten.

TV Ebern - TSV Burgebrach
Am Samstag treten die Mädels vom TSV Burgebrach um 19 Uhr beim TV Ebern an. Die Mannschaften sind in der vergangenen Saison zusammen in die Bezirksoberliga aufgestiegen, Ebern als Meister und Burgebrach über die Relegation. Das Hinspiel gewann Burgebrach in letzter Sekunde mit 16:15. Während für Burgebrach der Abstieg schon besiegelt scheint, hat Ebern noch die Chance sich in der Bezirksoberliga zu halten. Der TVE, der drei Siege mehr aufweist als der TSV, wird daher alles daran setzen, Revanche zu nehmen. red