Fast 450 Teilnehmer nahmen an der fünften Auflage des Scheßlitzer Osterlaufes mit seinen drei Konkurrenzen bei kaltem und windigen, aber immerhin trockenem Wetter auf die Runden zwischen Scheßlitz und Giech teil. Ein Grund für die Rekordbeteiligung war sicherlich, dass zum 150. Vereinsjubiläum sowohl der Florapharm-Halbmarathon als auch der 10-km-Theramedlauf zum Bayern-Lauf-Cup zählten. Somit trugen Läufer aus ganz Bayern zu dieser Rekordbeteiligung bei. Den Halbmarathon gewannen Sven Starklauf und Carmen Stichling, den 10-km-Lauf entschied Buggaa Rushe von der TS Coburg für sich; schnellste Frau über die zwei Runden war Sandra Haderlein vom SC Kemmern.

Beim Halbmarathon (103 Männer, 18 Frauen) zeichnete sich schon nach der ersten von vier Runden ein Zweikampf zwischen Timo Gieck (TV 1848 Coburg) und Sven Starklauf vom DJK LC Vorra ab. Sie wechselten sich in der Führungsarbeit ständig ab und kämpften so gemeinsam gegen den böigen Wind. Nach der dritten Runde sah es kurzzeitig so aus, als könnte sich Gieck von Starklauf lösen. Doch der Vorraer hielt dagegen und setzte auf den letzten 300 Metern noch zu einem langen Spurt an, den der Coburger nicht mehr kontern konnte. Sven Starklauf lief dann mit recht guten 1:15:35 Std. als Sieger des Halbmarathons durchs Ziel. Timo Gieck folgte dann mit 1:15:43 Std. als Zweiter mit über drei Minuten Vorsprung auf den dritten Thomas Federsiel aus Regensburg.

Nur 18 Frauen stellten sich der Herausforderung, die 21,1 km auf sich zu nehmen. Hier war schon bald deutlich, dass der Tagessieg nach Bamberg geht. Carmen Stichling von der IfA Nonstop lief stets ein gleichmäßiges Tempo und holte sich den Sieg mit 1:32:44 Std. vor Brigitte Knapp vom TSV Neuhaus (1:33:29).

Wegen der bayernweiten Beteiligung gingen die meisten Klassensiege an auswärtige Läufer. Lediglich die DJK LC Vorra konnte sich in der M40 durch Christian Schlapp mit 1:24:01 Std. den Klassensieg holen. Zweite Plätze erreichten Werner Dotterweich mit 1:24:40 Std. als schnellster Scheßlitzer und Harald Pühl mit 1:26:54 Std. von der Laufgruppe Buttenheim. Auch der Mannschaftssieg ging an die DJK LC Vorra mit Starklauf, Schlapp, Winkler, Hofmann und Fricke. Den zweiten Platz belegte der Veranstalter TSV Scheßlitz mit Dotterweich, Schönfeld, Lieb, Loch und Uhlig vor dem SC Kemmern mit Lieb, Wolf, Schuttwulf, Will und Schmitt.

Buggaa Rushe rennt voraus


Zweiter Höhepunkt war das 10-km-Rennen, hier machten sich 168 Männer und 66 Frauen auf ihre zwei Runden. Zwar war der spätere Sieger Buggaa Rushe (TS Coburg) dem Feld schon bald enteilt und lief sich mit guten 32:49 Min. einen klaren Sieg heraus. Doch dahinter wurde um die weiteren Platzierungen hart gerungen. So kamen nach dem Sieger immerhin acht Starter innerhalb von einer Minute ins Ziel. Als Gesamt-Zweiter konnte sich dabei mit 34:16 Min. Patrick Weiler (LAC Quelle Fürth) behaupten. Platz 3, gleichzeitig der Sieg in der M30, ging mit 34:23 Min. an Matthias Thomann von der LG Bamberg. Ebenfalls den Altersklassen-Sieg (M40) sicherte sich als Sechster Roland Wild (TSV Burgebrach) mit 34:43 Min. vor seinem Vereinskameraden Ingo Bäuerlein (34:50).

Ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen gab es bei den Damen. Trennten doch die Gesamtsiegerin Sandra Haderlein (SC Kemmern) mit 39:58 Min. vor Michelle Lieb (TS Lichtenfels) mit 40:02 und der dritten Andrea Lutz (DJK Teutonia Gaustadt) mit 40:03 nur wenige Sekunden.

Die schnellsten Jugendlichen bei diesem Lauf kamen aus Scheßlitz und Kemmern. Das Scheßlitzer Talent Andreas Romig zeigte sich nach längerer Krankheitsphase schon wieder recht gut in Form. Mit ordentlichen 35:56 Min. gewann er die Klasse MJU 18 deutlich. Unter allen 234 10-km-Teilnehmern kam er damit auf Platz 13.
Den Mannschaftssieg im 10-km-Lauf holte bei den Männern der TSV Scheßlitz mit Romig, Langer, Dippold, Batz und Friedrich, bei den Frauen der SC Kemmern mit Haderlein, Schlichting-Förtsch und Vogt.

Im Sparkassen-Hobby- und Schülerlauf über 5 km waren über 70 Teilnehmer am Start. Die Sieger kamen aus Amberg (Patrick Zimmermann, 16:40 Min.) und Coburg (Daniela Christ, 23:48).

In der voll besetzten TSV-Halle überreichten der Schirmherr MdL Heinrich Rudrof und TSV-Vorstand Rainer Kretschmer Erinnerungsbierkrüge an die Sieger und Platzierten. Alle Ergebnisliste unter www.laufgruppe-tsv-schesslitz.de .