Dabei erwartet die Domstädter sicherlich keine leichte Partie gegen hungrige Löwen aus der bayerischen Landeshauptstadt. Denn die Mannschaft von Trainer Alexander Schmidt ist zwar mit einem 3:0-Erfolg beim TSV Buchbach in die laufende Spielzeit gestartet, zog aber unter der Woche gegen den VfL Frohnlach mit 0:2 den Kürzeren. Allerdings machte 1860 zumindest in der ersten Hälfte ein gutes Spiel, vergaß dabei aber, die Überlegenheit in Tore zu münzen und verlor durch Treffer von Thomas Karg und Sinan Bulat überraschend vor heimischem Publikum.

Besser machten es die Bamberger, für die beim 0:0 in Heimstetten am vergangenen Mittwoch durchaus mehr möglich gewesen wäre als dieser eine Zähler. Dennoch darf sich die Elf und ihr Trainer Petr Skarabela freuen: "Es war von beiden Seiten ein sehr gutes Spiel, mit der Leistung der Jungs bin ich zufrieden. Ich ziehe den Hut vor der Mannschaft. In der letzten Viertelstunde haben wir alles auf eine Karte gesetzt und wollten gewinnen. Schade, dass wir die Chancen nicht genutzt haben." Insgesamt zufrieden zeigt sich der Bamberger Coach auch mit dem gelungenen Start in die Regionalliga, denn "wir haben aus zwei Spielen vier Punkte geholt und noch keinen Gegentreffer bekommen".

Und auch für das Spiel gegen die Junglöwen bleibt Skarabela optimistisch hinsichtlich eines Ausbau dieser kleinen Serie: "Der TSV ist eine Mannschaft, die im Schnitt nicht einmal 20 Jahre jung ist. Wir haben Respekt vor ihnen, müssen jedoch keine Angst haben. Wenn wir so auftreten wie in Heimstetten, dann werden wir die Münchner schlagen."

Um dieses Ziel zu realisieren, stehen den Bambergern abgesehen von Markus Fischer und Torhüter Julian Bach Innenverteidiger Johannes Bechmann, Peter Heyer sowie Lukas Görtler wieder zu Verfügung. Bechmann und Heyer durften gegen den SV Heimstetten zumindest für ein paar Minuten wieder Spielpraxis sammeln, Görtler auf der Bank Platz nehmen. Aus dem Urlaub zurück ist Dominik Waltrapp. Fraglich hingegen ist der Einsatz von Sebastian Wagner, der sich im Training eine Verletzung am Sprunggelenk zugezogen hat.
FC Eintracht Bamberg: Muckelbauer, Scheufens - Finnemann, Bechmann, Kühnlein, Gradl, Kettler, J. Pickel, Karl, Gressel, Kaiser, Waltrapp, Do tterweich, Herl, Wieczorek, Wagner (?), F. Pickel, Heyer, Deptalla, Görtler, Seifert