In seinem Gesicht ist Freude abzulesen. Mathias Zeck, Klubchef des Fußball-Regionalligisten FC Eintracht Bamberg, strahlt. Denn der Präsident hat einen viel versprechenden Spieler an Land gezogen. Abwehrspieler Daniel Hofstetter, 22 Jahre alt und zuletzt ohne Verein, spielte zuletzt bei der SpVgg Unterhaching in der 3. Liga. Nun hat der gebürtige Oberbayer aus Ebersberg für die laufende Saison in Bamberg unterschrieben. Zeck ist überzeugt, dass er einen guten Griff gemacht hat. Denn Daniel Hof stetter war U17- und U19-Nationalspieler und stand bei einigen anderen Vereinen auf dem Wunschzettel. Unter anderem bei Wacker Innsbruck, für das er diese Woche noch ein Probespiel gegen den Bundesligisten Werder Bremen bestritten hat.

Bereits spielberechtigt

"Ich bin sehr stolz, dass sich Daniel für uns entschieden hat. Das ist sensationell”, freut sich Zeck. "Wir haben uns sehr um Daniel bemüht. Wir wollten nochmal auf dem Transfermarkt aktiv werden. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit diesem weiteren Transfer nochmal ein Ausrufezeichen setzen können. Für die Partie am gestrigen Freitag beim FC Ingolstadt 04 II war Hofstetter bereits spielberechtigt. "Daniel ist ein Wunschspieler unseres Trainers Roberto Pätzold. Er wird sicher ein Führungsspieler bei uns werden”, meint Zeck und verbreitet Optimismus: "Wir wollen in dieser Saison nicht im Niemandsland der Tabelle enden. Das ist auch ein Grund für diese Verpflichtung.” dme