Im letzen Spiel der Bayernliga-Meistersaison holt der TSV auch beim Tabellenzweiten einen 5394:5425-Auswärtssieg. Am Ende steht eine beeindruckende Saisonbilanz von 34:2 Punkten. Die besten Akteure der Partie auf den schwer zu spielenden Bahnen waren diesmal Christian Jelitte (925), Michael Seuß (937) und der Tagesbeste Christian Wilke mit 941 Kegeln.

Bereits zur Beginn war die Anspannung bei den Gastgebern des BC Schretzheim zu spüren, war doch für sie die Berechtigung für die Aufstiegsspiele zur 2. Bundesliga noch in Gefahr. Schon die Startgruppe der Breitengüßbacher mit Jelitte und Florian Fritzmann (903) brachte den Schretzheimern einen ungewohnten Rückstand von 40 Kegeln bei.

In der gleichen Manier setzte Seuß die Begegnung fort. Am Ende entschied er sein Duell mit tollen 937: 876 Kegeln für sich. In der anderen Paarung musste sich Markus Löhnert mit verhaltenen 837 Kegeln seinem Gegner (888) geschlagen geben. Der Vorsprung des TSV war um weitere zehn Holz gestiegen und somit konnte die Schlusspaarung mit Wilke und Tobias Stark einen Vorteil von 50 Kegeln mit auf die Anlage nehmen.
Die Hausherren bliesen zur Aufholjagd, reduzierten den Rückstand auf zwei Holz. Die Führung wechselte nun ständig. Mit seinem Tagesbestergebnis konnte Wilke seinen Kontrahenten (911) in Schach halten. Tobias Stark musste sich mit 882:931 geschlagen geben, was aber noch zum Sieg reichte. Beide Mannschaften müssen nun in zwei Wochen Relegationsspiele für die 2. Liga 120 Süd in Öhringen bestreiten. mk

Die Statistik

BC Schretzheim - TSV B'güßbach 5394:5425
Ger - Jelitte 913:925
Zwiersch - Fritzm. 875: 903
Schlosser - Seuß 876: 937
Lindner - Löhnert 888:837
Meißner - Wilke 911:941
Lanzer - Stark 931:882