Ein Befreiungsschlag ist der DJK Don Bosco Bamberg in der Fußball-Bayernliga Nord gestern nicht gelungen. Im Duell der Aufsteiger unterlag die Mannschaft von Trainer Gerd Schimmer vor 245 Zuschauern auf Wildensorger Kunstrasen dem ASV Burglengenfeld mit 0:4 (0:0).
Gegen den Mitaufsteiger aus Burglengenfeld wollte die DJK Don Bosco die Punkte mitnehmen, was aber überhaupt nicht klappte. Bereits in der 3. Min. hatten die Gäste durch Matthias Gröger eine gute Chance, die aber Torwart Sascha Haupt mit einer guten Parade zunichte machte. Die Wildensorger kamen in der 12. Min. durch Kapitän Markus Fischer zur ersten Chance. Sein Schuss klatschte an die Latte des Gästetores. Die DJK bestimmte die Anfangsphase des Spieles und hatte die besseren Torchancen.
Ein guter Spielzug gelang der DJK über Tobias Eichhorn, der gut auf Dominik Schütz durchsteckte, aber sein Schuss ging knapp daneben in der 28. Min. In der 30. Min. musste Kapitän Markus Fischer verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen - eine deutliche Schwächung für die DJK Don Bosco. Die Gäste aus der Oberpfalz wurden danach deutlich stärker. Nach schöner Flanke von Tobias Eichhorn hatte Marco Schmitt aus spitzem Winkel kein Glück, denn sein Schuss ging über das Tor (51. Min.).
Es ging insgesamt zu wenig im Spiel der DJK. Das lag auch am Spiel ohne Ball: die Anspielstationen fehlten. In der 65. Min. kam es, wie es kommen musste. Eine Flanke von Jan Zempelin köpfte Johannes Jessen unglücklich ins eigene Netz zur Führung der Gäste. Ein langer Ball von Benjamin Epifani Richtung DJK-Tor prallte in der 67. Min. unglücklich von einem Heimakteur ab, sodass Quirin Meier alleine auf Torwart Sascha Haupt zulief und links unten zum 0:2 einschob.
Die DJK war nun geschockt und erholte sich davon nicht mehr, denn außer einem Schuss von Henrik Schwinn in der 68. Min., der knapp übers Tor der Gäste ging, hatte der Gastgeber keine Chancen mehr zu verzeichnen. Mit dem 0:3 in der 73. Min. sorgte Torjäger Benjamin Epifani für die Entscheidung. Nach guter Vorarbeit von Alexander Fuchs konnte er sich die Ecke freistehend aussuchen und verwertete sicher unten rechts für die Burglengenfelder.
Von der DJK kam in dieser Phase nicht mehr viel. Sie enttäuschte in der zweiten Hälfte ihre Zuschauer doch sehr. Den Schlusspunkt setzten wiederum die Gäste mit dem 0:4 durch Matthias Gröger mit einem trockenen Schuss ins untere rechte Eck in der 88. Min. Somit war das Debakel der DJK perfekt. Die Gäste gewannen letztlich in Bamberg vollauf verdient, wenngleich das Ergebnis etwas zu hoch ausfiel. Die Schimmer-Truppe sollte sich steigern in den nächsten schweren Aufgaben in Forchheim und Hof, denn mit Leistungen wie diesmal in der zweiten Hälfte wird es schwer, den Klassenerhalt in der Bayernliga zu schaffen. mk