Mit einem 1:1-Unentschieden, das dem BSC Saas Bayreuth im Abstiegskampf der Fußball-Landesliga Nordost sicherlich mehr hilft als dem gastgebenden ASV Hollfeld, trennten sich die beiden Kontrahenten aus dem Spielkreis Bayreuth/Bamberg. Der ASV (9 Punkte) bleibt damit weiter auf dem letzten Rang. Die Bayreuther stehen mit zwölf Zählern weiter auf dem vorletzten Platz, haben allerdings zwei Spiele weniger auf dem Konto.

Die Partie begann in der 9. Min. mit einem Paukenschlag. Nach einem herrlichen Konter, der zu Christopher Schmitt gelangte, stellte dieser Tim Tscheuschner im Gästetor erstmals auf die Probe. Der Keeper konnte den Flachschuss noch prächtig parieren, allerdings direkt vor die Füße von Max Geßlein, der das Kunststück fertig brachte, freistehend aus fünf Metern am leeren Tor vorbeizuschieben. Das hätte schon die frühe Führung sein müssen.

Hollfeld hatte von Beginn an leichte Feldvorteile, aber auch die Saas versteckte sich keineswegs und nahm die stets offene Partie auf. Doch Chancen hatte weiter der ASV. In der 24. Min. war es Niko Kraus, der abermals Tscheuschner zu einer Glanztat zwang. Seinen Schuss aus 16 Metern konnte der BSC-Keeper aber gerade noch mit den Fingerspitzen um den Torpfosten lenken. Danach gestaltete sich die Partie ein wenig ausgeglichener, wenngleich der ASV in der Offensive gefährlicher wirkte. Passiert ist bis zum Pausenpfiff dennoch nicht mehr allzu viel.

Auch im zweiten Abschnitt setzte der ASV zunächst die Akzente. Ein Tor in der 52. Min. durch Philipp Schubert wurde aber korrekterweise wegen Abseitsstellung von Niko Kraus nicht anerkannt. Wenig später musste dann auch der ASV in Person von Johannes Schatz, der ein Laufduell gegen einen Saaser Stürmer für sich entschied, eine brenzlige Situation entschärfen. Auf der anderen Seite verpasste Pätz eine scharfe Hereingabe nur knapp, ehe Hannes Greef nach einer Flanke mit einem Kopfballtreffer den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Der ASV versuchte in der Folge alles, allerdings lief die Zeit davon. Erst als Johannes Eberlein einen Gewaltschuss aus 16 Metern unter die Torlatte setzte und den hochverdienten Ausgleich erzielte, begann die Schlussoffensive. Ein Kopfball von Philipp Schubert in der 76. Min., der über das Tor ging, war allerdings alles, was noch heraussprang. hh
ASV Hollfeld: Cukaric - A. Fuchs, J. Grasser (46. Gubitz), J. Schatz, Pätz (70. Dall), M. Fuchs, P. Schubert, Kraus, Eberlein, Geßlein (60. Didoff), Schmitt / BSC Saas Bayreuth: Tscheuschner - Grüner, Pütterich, Trat, H. Greef, M. Greef, Wölfel, Sack, Dollhopf (75. Negraru), Zeisel (70. Guthmann), Bergmann (46. Eichmüller) / SR: Krug (Estenfeld) / Zuschauer: 310 / Tore: 0:1 H. Greef (59.), 1:1 Eberlein (72.)