Erfreuliche Nachrichten gab es vor dem Spiel für die Fans des TSV Tröster Breitengüßbach (11.) unter den 150 Zuschauern in der Hans-Jung-Halle. Sasa Gligorovic und Michi Lachmann standen nach ihren langen Verletzungspausen wieder im Aufgebot. Dagegen müssen die Güßbacher weiter auf ihren Routinier Ivan Djerman verzichten. Auch Stefan Dinkel (erkrankt) und Jörg Dippold (studienbedingt) standen beim 75:76 gegen den TSV Oberhaching (9.) nicht zur Verfügung.
Das Team des Trainergespanns Timo Fuchs und Johannes Laub sah sich einem Gegner auf Augenhöhe gegenüber. Durch einen Dreier von Wimmer mit der Schlusssirene führten die Güßbacher nach zehn Minuten mit 25:19. Weiter fanden die TSVler immer wieder erfolgreich den Weg zum Korb, die Oberbayern blieben jedoch auf Schlagdistanz. Chris Dippold besorgte mit zwei Freiwürfen den 41:36-Halbzeitstand.
Weiter fand die Tröster-Truppe die Lücken in der Hachinger Abwehr - 46:38. Valérien brachte sein Team fast im Alleingang auf 49:47 heran. Viele Fouls sorgten dafür, dass der Spielfluss ständig unterbrochen wurde. Nach etlichen Freiwürfen stand es nach 30 Minuten 55:51. Auch der Schlussabschnitt war ein offener Schlagabtausch. Zwei Minuten vor Schluss hieß es 75:67 für die Güßbacher. 70 Sekunden vor dem Spielende nahmen die Gäste eine Auszeit. In der Folge versenkten Valérien (2) und Grujic die spielentscheidenden Dreier für die Oberbayern.
TSV Breitengüßbach: C. Dippold (14), D. Dippold (11), T. Dippold (9/1Dreier), Gligorovic (9/1), Heberlein (9/2), Lorber (7), Wimmer (5/1) Klaus (4), Wagner (4), Roch (3), Lachmann