Einen gelungenen Einstand hat Dieter Kurth als neuer und alter Trainer des FC Eintracht Bamberg 2010 in der Fußball-Regionalliga Bayern gefeiert. Gegen den Tabellenzweiten FV Illertissen errang seine Mannschaft am Samstag mit einem 0:0 einen Achtungserfolg. Die Bamberger präsentierten sich vor über 600 Zuschauern im Fuchs-Park-Stadion vor allem läuferisch und kämpferisch stark verbessert.
Sie waren aufmerksamer als in den vergangenen Begegnungen und erliefen sich immer wieder Pässe des FVI. Insgesamt war mehr Bewegung im Bamberger Spiel. Und unermüdlich feuerte der neue Mann an der Linie seine Elf an: "Nicht zurückziehen - geht drauf!" Drauf bedeutete in diesem Fall das Attackieren des ballführenden Spielers. Das gelang auch, allerdings ging (bei beiden Mannschaften) in Sachen Offensive wenig zusammen. Die Bamberger, darauf bedacht, hinten sicher zu stehen und sich kein Gegentor einzufangen, rückten bei Balleroberung nicht schnell genug nach vorne auf. Fand das Spielgerät seinen Weg zu Abou Khalil, so präsentierte sich der FC-Stürmer an diesem Tag zu verspielt und eigensinnig. Seine Schüsse aus allen Lagen gingen oft weit am gegnerischen Kasten vorbei.
Der FVI auf der Gegenseite blieb praktisch den Beweis seiner Rolle als Favorit schuldig. "Wir sind nach Bamberg gekommen und haben gewusst, das wird eine sehr schwere Aufgabe. Zum einen, weil Bamberg zu Hause seine Punkte geholt hat, zum anderen aufgrund des Ergebnisses in Memmingen und des Trainerwechsels. Wir wollten gut nach hinten stehen. Nachdem wir letzte Woche gegen Hof unglücklich verloren haben, wollten wir wieder an unsere Vorrunde anknüpfen. Uns hat im Spiel nach vorne die Leichtigkeit gefehlt, wir haben uns zu viele Ungenauigkeiten geleistet und nicht den Eindruck vermittelt, dass wir zwingend ein Tor schießen", so das Fazit des Gästetrainers Holger Bachthaler. "Beide Mannschaften haben sich bemüht, nach vorne hat bei beiden die letzte Genauigkeit gefehlt." Und so dauerte es knapp eine halbe Stunde, ehe die Bamberger ihre erste echte Gelegenheit verbuchten. Einen Freistoß von Florian Pickel parierte jedoch Patrick Rösch mit einer Glanztat.
Nach dem Seitenwechsel bot sich den 605 Zuschauern ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang. Der FCE war weiter bemüht, in seinen Offensivaktionen aber zu ungenau. Die Gäste verbuchten ihrerseits in der 68. Min. ihre erste gefährliche Situation durch einen Schuss von Marco Hahn aus der zweiten Reihe. Auf Seiten der Kurth-Elf war es Alexander Deptalla, der bei einem Kopfball nach Vorarbeit von Pickel in Rücklage geriet und so den Ball nicht im Tor unterbrachte.
Bis zum Ende der Partie gelang es aber auch dem FVI nicht, aus seinen wenigen Möglichkeiten Kapital zu schlagen. So blieb es unter dem Strich bei einem gerechten Unentschieden. "Ich bin heute dorthin zurückgekehrt, wo ich mich vor drei Jahren wohlgefühlt habe und wurde herzlich empfangen. Ich habe mir einen Sieg gewünscht, das war auch die Zielstellung. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass wir gegen den Tabellenzweiten gespielt haben. Ich denke, es war ein offenes und intensives Spiel, in dem wir die besseren Situationen hatten. In der ersten Halbzeit hat das, was Abou Khalil und Deptalla veranstaltet haben, die große Qualität gezeigt. Es ist ein gerechtes Ergebnis, auf dem wir aufbauen können. Die Mannschaft hat Qualität, das hat sie bewiesen. Wir müssen es schaffen, dass jeder an seine Grenzen geht. Kaiser und Wenninger mussten zum Beispiel ausgewechselt werden, weil sie an ihre Grenzen gegangen sind, sie haben alles gegeben. Wir haben nun schwere Spiele vor der Brust. Der eine Punkt ist sicherlich wichtig für das Selbstvertrauen", resümierte Dieter Kurth.
FC Eintracht Bamberg 2010 - FV Illertissen 0:0
FC Eintracht Bamberg 2010: Scheufens - Gressel, Bechmann (50. Kettler), Kühnlein, Mekic, F. Pickel, Kaiser (80. Fischer), Wenninger (55. Görtler), Herl, Deptalla, Abou Khalil / FV Illertissen: Rösch - Thommy, Passer, Klar, Böck, Hämmerle (67. Morina), Hahn, Kling (80. Amann), Peruzzi, Lux (61. Rinke), Hindelang / SR: Darandik (Altdorf) / Zuschauer: 605 / Gelbe Karten: Deptalla / Hahn