Die Brose Baskets beendeten ihre Auswärtstour mit drei Spielen innerhalb von sechs Tagen mit dem zweiten Sieg. Wie schon in Tübingen am Sonntag behielten die Bamberger auch am Samstag in der Bundesliga mit 74:61 die Oberhand. Vor allem in der Verteidigung präsentierte sich das Team von Andrea Trinchieri an der Mosel deutlich verbessert und gestattete den Hausherren gerade einmal 61 Punkte. Nach Anlaufproblemen brannten die Bamberger im ersten Viertel ein Offensiv-Feuerwerk ab. Vor allem Ryan Thompson profitierte vom flüssigen Passspiel und steuerte neun Punkte zum 26:20-Zwischenstand nach zehn Minuten bei.
Im zweiten Viertel ging dann bei beiden Teams der Rhythmus im Angriff verloren. Die Bamberger bestimmten aber dennoch das Geschehen und gingen mit einem 40:29-Vorsprung in die Pause. Nach 29 Minuten führte der sechsmalige deutsche Meister bereits deutlich mit 56:38 und schien einem klaren Erfolg entgegenzusteuern. Doch die Trierer kämpften sich noch einmal zurück (52:60). In der Schlussphase zeigten die Bamberger dann aber ihre individuelle Qualität und feierten einen ungefährdeten Erfolg.
Weiter geht's für die Brose Baskets am Mittwoch (20 Uhr) mit dem Heimspiel im Eurocup gegen die Telekom Baskets Bonn.

Die Statistik

TBB Trier - Brose Baskets 61:74
(20:26, 9:14, 17:16, 15:18)

Trier Chikoko (13 Punkte), Mönninghoff (11/3 Dreier), Anderson (11/2), Lukovic (8), Bucknor (8/1), Harris (4), Schmidt (3), Canty (2), Vrabac (1)
Bamberg Thompson (17/1), Wanamaker (13), Theis (12), Harris (9/2), Mbakwe (9), Brown (8/2), Strelnieks (4), Tadda (2), Bagaric
SR Neubecker, Panther
Zuschauer   3598
Gesamtwurfquote Trier 36 Prozent (20 Treffer/56 Versuche), Bamberg 44 (26/59)
Dreierquote Trier 33 Prozent (6/18), Bamberg 39 (5/13)
Freiwurfquote Trier 71 Prozent (15/21), Bamberg 68 (17/25)
Rebounds Trier 35 (27 defensiv/8 offensiv), Bamberg 40 (29/11)
Ballgewinne/-verluste Trier 4/11, Bamberg 1/8
Assists Trier 11/Bamberg 8
Fouls Trier 22/ Bamberg 23

Hier können Sie die Leistung der Spieler bewerten.