Der dreimalige Euroleague-Champion und amtierende italienische Meister EA7 Emporio Armani Mailand ist zum fünften Spieltag der Euroleague am Donnerstag (20 Uhr) in der Brose Arena zu Gast.

Die Bamberger stehen mit einer Bilanz von drei Niederlagen und einem Sieg auf Tabellenplatz zwölf von 16 und braucht daheim dringend Siege. Mailand weist mit zwei Siegen und zwei Niederlagen eine ausgeglichene Bilanz auf, setzte sich gegen Maccabi Tel Aviv und Darussafaka Dogus Istanbul durch, verlor aber die Spiele gegen Piräus und Madrid.

Brose Bamberg-Trainer Andrea Trinchieri sieht seine Mannschaft in Schlagdistanz zu den Topteams der Euroleague: "Wir sind nicht weit weg davon, die großen Teams zu schlagen", sagte Trinchieri nach der Niederlage in Barcelona. Es fehlte zuletzt nicht viel zum Sieg, "aber wir liefern noch nicht", analysiert der Coach und stimmt das Publikum auf eine Nervenschlacht ein, in der jeder einzelne Ballbesitz entscheidend sein könnte.

Der Gegner aus Mailand ist extrem offensivstark, nur drei Teams in der Euroleague erzielten mehr Punkte, doch in der Defensive sind die Italiener anfällig. Brose Bamberg hat insbesondere bei den Rebounds noch Luft nach oben. Nur 30 pro Spiel bedeuten den zweitschlechtesten Wert des Wettbewerbs.

Die bisherige Bilanz weckt nicht allzu viele Hoffnungen auf einen Bamberger Sieg: In vier Aufeinandertreffen hieß der Sieger immer Mailand. Ob am Donnerstagabend endlich der erste Sieg für die Brose-Basketballer herausspringt, erfahren Sie ab etwa 19.45 Uhr im Liveticker.



Kein Ticker zu sehen? Dann folgen Sie bitte diesem Link zum Liveticker Brose Bamberg gegen Mailand.