Der SC Memmelsdorf hat zum 31. Mal sein überregional bekanntes Quattroball-Turnier vor der herrlichen Kulisse von Schloss Seehof durchgeführt. Weit über 1000 begeisterte Sportler ließen sich vom durchwachsenen Wetter die Stimmung nicht vermiesen.
Zwei emotionale Höhepunkte erlebten die Aktiven und zahlreichen Zuschauer bereits am ersten Turniertag. Zu Beginn der ersten Runde wurde das Spielgeschehen unterbrochen, um in einer Schweigeminute dem vor wenigen Wochen unerwartet verstorbenen Vereinsvorsitzenden und langjährigen Quattroball-Organisator Edgar Schatz zu gedenken. Verharrten dabei die Sportler noch in betroffenem Gedenken, waren die Teilnehmer am späten Abend dagegen hoch euphorisiert. In der prall gefüllten Seehofhalle erlebten sie den spannenden Sieg der deutschen Fußballer über Italien und deren Einzug ins EM-Halbfinale. Danach wurde im Discozelt bei bester Stimmung bis weit nach Mitternacht zusammen weiter gefeiert, um dann trotzdem am Sonntag um
9 Uhr in alter Frische den Spielbetrieb wieder aufzunehmen.
Denn auch sportlich ging es wieder hoch her: An beiden Quattroball-Tagen mussten die Sportlerinnen und Sportler in insgesamt 16 Spielen in den vier Disziplinen Volleyball, Basketball, Fußball und Handball ihr Bestes geben. Nach vielen umkämpften Spielen siegte verdient wieder das Team Ana mit.
Die gelosten 96 Mannschaften kamen wieder aus ganz Deutschland, einige Teams reisten sogar aus dem benachbarten Ausland an. Das gute Rahmenprogramm trug abermals zum Gelingen des Turniers bei.
In der spannenden Vorrunde setzten sich in den sechs Gruppen zwar oft die favorisierten Mannschaften durch, doch lebt das Quattroball jedes Jahr wieder von den Überraschungen. In der Gruppe A lief es dann auch gleich nicht ganz wie erwartet: Der Vorjahressieger Rabiner musste sich hinter der Gruppe N'87, dem immer starken Hamsteraggregat und den Veteranen der Back Brothers mit Platz 4 und damit der B-Gruppe tags darauf begnügen. In der Gruppe B qualifizierte sich der Favorit Ana mit ohne Verlustpunkt vor den Bennos Boys und den Strammen Bananen.
Die Gruppe C sah Ciaopäääng ganz vorne. Mit ihnen setzten sich die aufstrebenden Bra Chi Chi und die altgedienten Peulendorfer Haie durch. Dass die Funky Fresh Crew in der Gruppe D weiterkam, war in diesem Jahr nicht so sicher wie sonst, allerdings mussten sie beim Gruppensieg Vier Fäuste für ein Halleluja den Vortritt lassen. Die Gruppe E wurde von den Red Necks dominiert, ihnen folgten Hau na nei und die jungen Schogebroadn. Der Bamberger Heimatverein setzte sich in der Gruppe F vor der altbekannten Spätlese und den Schreckbichlern durch.
Aber nicht nur in der Gruppe A ging es am zweiten Turniertag um gute Platzierungen. In den Gruppen B bis F kämpften die Teams ebenfalls um die Spitze, da es dort jeweils für die Plätze 1 bis 3 auch die begehrten Fresskörbe gibt. So standen manche Begegnungen in der Brisanz der ersten Gruppe in nichts nach.
Wie im vergangenen Jahr war auch diesmal das Turnier bereits vor der letzten Runde entschieden. Der Favorit Ana hatte sich klar durchgesetzt. Mit immerhin vier Siegen in den letzten fünf Jahren - unterbrochen von einem zweiten Platz im vergangenen Jahr - hat man eine nahezu perfekte Quattroball-Mischung gefunden. Damit fehlt der Mannschaft nur noch ein Sieg, um bei den ersten Plätzen mit den Seriensiegern Funky Fresh Crew und Dr. Magic and Friends gleichzuziehen. Bei der Siegerehrung brachte das Team zum Ausdruck, dass es noch lange nicht satt sei und diesem ersten Platz viele weitere Siege folgen lassen wolle.
Bei der Siegerehrung waren sich alle geehrten Mannschaften einig: Die Memmelsdorfer hatten wieder einmal ein Turnier der Extraklasse organsiert. Die Teilnehmer lobten auch die vielen ehrenamtlichen Helfer des SCM, die alles im Griff hatten.
Um immer aktuell zu bleiben, hatte sich der SCM auch diesmal wieder etwas Neues einfallen lassen: Erstmals konnten sich alle Interessierten per App über das Smartphone über Organisatorisches zum Turnierablauf, die Quattroball-Regeln, die Gruppeneinteilung oder die Spielpläne informieren.
Neben der Honorierung der sportlichen Leistungen wurden während der Siegerehrung auch wieder traditionell die durch Urlaubsfahrten der Teilnehmer am weitesten gereisten Quattro-T-Shirts und Quattro-Aufkleber prämiert. Viele Nominierungen für diesen Wettbewerb waren wieder eingegangen. Die Turnierteilnehmer versprachen, im kommenden Jahr das schöne Turnier wieder zu bestreiten. Gelegenheit dazu haben sie am Wochenende 1./2. Juli 2017, wenn wieder alle Sportler auf die herrlichen Memmelsdorfer Sportanlagen eingeladen sind (siehe auch: www.quattroball.de).
Die besten Teams: 1. Ana mit, 2. Gruppe N'87, 3. Spätlese, 4. Schreckbichler, 5. Bamberger Heimatverein, 6. Ciaopäääng, 7. Funky fresh crew, 8. Stramme Bananen, 9. Vier Fäuste für ein Halleluja, 10. Bra Chi Chi, 11. Red Necks, 12. Bennos Boys, 13. Hau na nei, 14. Hamsteraggregat, 15. Peulendorfer Haie, 16. Schogebroadn