Bei der traditionellen Bamberger Ruder-Regatta gaben sich Sportler aus ganz Deutschland ein Stelldichein. 40 Vereine aus Hessen, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Berlin und Bayern gaben über 1000 Meldungen für die etwa 300 Rennen, die im Drei-Minuten-Takt gestartet wurden, ab. Für die Jungen und Mädchen war es die Auswahlregatta für den Bundeswettbewerb auf dem Salzgittersee Ende Juni.

Im Alter von zehn bis 79 Jahren auf 1700 Rollsitze verteilt, lieferten sich die Sportler spannende Rennen. Auf Grund der idealen Lage der Rennstrecke, parallel zum Fußweg, konnten die Trainer per Fahrrad ihre Schützlinge anfeuern. Besonders für die Zuschauer war dies die Möglichkeit, jeden Meter einer Regatta hautnah mitzubekommen. Die Schlachtenbummler waren teilweise so in ihrem Element, dass der Regattasprecher übertönt wurde. Das spornte natürlich so manchen Sportler nochmal zu einem Endspurt an. Viele Rennen wurden nur mit wenigen Sekunden Unterschied gewonnen.

Die Jüngsten der BRG begannen am ersten Wettkampftag mit der Siegesfahrt. Frederick Zapf, Leo Wittmann, Linus Dotterweich, Kilian Händler und Steuermann Henri Hamelmann holten sich gleich souverän im Jungen-Doppelvierer 12 und 13 Jahre den ersten Rang und somit ihre erste Medaille. Im Anschluss startete Jan Ritter im Leichtgewicht- Jungen-Einer 14 Jahre und holte sich den dritten Rang. Felix Schweizer erkämpfte sich den ersten Rang beim Leichtgewicht-Jungen-Einer Gruppe BI.

Weiter ging es mit den Masters-Männer-Einer Altersklasse F. Dort erfuhr sich Wolfram Markert den zweiten Rang. Im Jungen-Doppelzweier 12 und 13 Jahre erkämpften sich Kilian Händler und Linus Dotterweich den ersten Rang. Darauf belegte Jakob Roll im Jungen-Einer A III den zweiten Rang. In ihrer jeweiligen Leistungsgruppe bei den Juniorinnen-Einer B belegten Eva Ammermann, Antonia Beyer und Helena Zapf jeweils den ersten Rang.

Nun starteten Jürgen Naß und Maleen Stoelzel im Masters-Mixed-Doppelzweier B. Sie erkämpften sich den guten zweiten Rang. Im Masters-Frauen-Doppelvierer C starteten Antja Schmidtpeter und Diana Pottag in der Renngemeinschaft BRG, RC Tegel 1886 und WSV Offenbach am Main-Bürgel. Sie belegten den hart umkämpften zweiten Rang.


Doppelsieg

Jetzt waren wieder die Jüngsten am Start. Im Leichtgewicht Jungen-Doppelzweier 12 und 13 Jahre gingen gleich zwei Bamberger Boote aufs Wasser. Frederick Zapf und Leo Wittmann erfuhren sich den ersten Rang, Anton Riemerschmied und Franz Gabriel belegten den zweiten Rang. Danach startete Eva Ammermann mit Antonia Beyer im Juniorinnen-Doppelzweier B. Souverän belegten sie den ersten Rang. Im Masters-Frauen-Doppelzweier erfuhr sich Antje Schmidtpeter mit Natalie Hildebrand vom RC Tegel den vierten Rang.
Anschließend startete Stefan Breitling in der Renngemeinschaft BRG, Münchener RC und RC Tegel 1886 im Masters-Männer-Vierer C. Auch sie erkämpften sich den ersten Rang. Somit endete der erste Regattatag für die BRG mit neun Siegen und vielen guten Platzierungen.

Zum Start des zweiten Tages holte Jakob Roll den vierten Rang in seiner Altersklasse im Junioren-Einer A. Frederick Zapf, Leo Wittmann, Linus Dotterweich, Kilian Händler und Steuermann Henri Hamelmann holten sich zum zweiten Mal souverän im Jungen-Doppelvierer 12 und 13 Jahre den ersten Rang. Durch diese fabelhafte Leistung dürfen die Jungs am Bundeswettbewerb auf dem Salzgittersee teilnehmen. Kilian Händler und Linus Dotterweich bestätigten im Jungen-Doppelzweier 12 und 13 Jahre ihren ersten Rang vom Vortag. Nun starteten Eva Ammermann, Antonia Beyer und Helen Zapf nochmal im Juniorinnen-Einer B. Eva Ammermann holte sich souverän den ersten Rang, Antonia Beyer und Helena Zapf erkämpften sich jeweils in ihrer Leistungsklasse den zweiten Rang. Felix Schweizer belegte im Leichtgewicht-Junioren-Einer B den ersten Rang.

Der Master-Männer-Achter mit St. Sandro Wartzack, Marcel Lück, Christian Zapf, Stefan Breitling, Alexandre Schock, Wolfram Markert, Fabian Rüdiger, Frank Darscheid (DRCD), Wolfgang Reich (RCT) und Steuerfrau Lena Zachas belegte mit einem Rückstand von nur 0,42 Sekunden zum Sieger den zweiten Rang. Jan Ritter erfuhr sich im Leichtgewicht-Jungen-Einer 14 Jahre den zweiten Rang. Im Leichtgewicht-Jungen-Doppelzweier 12 und 13 Jahre starteten Frederick Zapf mit Leo Wittmann sowie Anton Riemerschmid mit Franz Gabriel. Erstere holten sich den zweiten Rang, Letztere erkämpften sich den dritten Rang. Eva Ammermann mit Antonia Beyer holten sich in ihrer Leistungsgruppe im Juniorinnen-Doppelzweier B den ersten Rang.
Da ein Gewitter aufzog, musste die Regatta am Nachmittag abgebrochen werden. Die Siegprämie für den erfolgreichsten Verein im Junioren-Bereich, ein hochwertiges Paar Karbonskulls, gewann die RG München 72, die mit über 50 Ruderern an den Start ging. red