Es ist ein deutliches Anzeichen dafür, dass das "Quartier an den Stadtmauern" in Bamberg so langsam auf die Zielgerade einbiegt: Am 23. November öffnet der Drogeriemarkt dm in dem Gebäudeteil an der Franz-Ludwig-Straße. Am 6. Dezember folgt dann ein Rewe-Markt auf der Seite der Langen Straße.

"Quartier" beherbergt auch Büros und Hotel

Künftig soll das 50 Millionen Euro schwere Immobilienprojekt der Sparkasse Bamberg die Lange Straße mit der Promenade am Zentralen Omnibusbahnhof verbinden. Auch 46 Mietwohnungen, zwei Stadthäuser und Büros sowie ein "Ibis Styles"-Hotel mit 130 Zimmern beherbergt das Ensemble dann in zentraler Innenstadtlage.

Neben neuen und historischen Gebäuden umfasst das Projekt auch den Erhalt von Stadtmauerresten und eines rituellen Tauchbads, einer sogenannten Mikwe.

Umstrittene Planungen

Für das Projekt gab es im Bausenat der Stadt Lob in höchsten Tönen. Was nicht selbstverständlich ist, waren doch frühere Planungen stark umstritten. Mehr dazu auf inFrankenPlus.de.