Gegen 18.20 Uhr war ein mit Fischmehl beladener Lkw in Brand geraten. Binnen kürzester Zeit entwickelte sich ein Vollbrand. Ursache für den Brand war ein überhitztes Radlager. Der Lkw-Fahrer aus Österreich versuchte noch den Brand gemeinsam mit zwei Arbeitskollegen zu löschen, doch das Feuer hatte sich bereits zu schnell ausgebreitet.


Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Bamberg und Strullendorf brachten das Feuer innerhalb einer halben Stunde mit Löschschaum unter Kontrolle. Problematisch für die Rettungskräfte war die fehlende Rettungsgasse auf der Autobahn. Vermutlich aufgrund von Schaulustigen ist es auf der Gegenfahrbahn zu einem Auffahrunfall gekommen, weshalb sich der Verkehr auch Richtung Bamberg staute.

Der Schaden wird auf 150.000 Euro geschätzt. Verletzte gab es nicht.

Wie der Einsatzleiter der Feuerwehr, Matthias Moyano, noch an der Unfallstelle mitteilte, wird es in den nächsten Tagen vermutlich zu Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn kommen, da bei dem Lkw-Brand auch der Asphalt beschädigt worden ist.

Die A73 ist für die Bergung des Lkw aktuell (20 Uhr) in Fahrtrichtung Nürnberg komplett gesperrt. Die Vollsperrung kann laut Polizei noch mehrere Stunden andauern. Der Verkehr wird ab Bamberg-Süd umgeleitet.