Der stellvertretende CSU-Vorsitzende Gerhard Seitz hat nun Dekan i. R. Ottfried Sperl (einem der Unterzeichner) vorgeworfen, er habe sich - von wem auch immer - instrumentalisieren lassen und solle sich von dem Appell distanzieren. Das heißt doch, dass die CSU das Urteilsvermögen von Ottfried Sperl anzweifelt und seine freie Meinungsäußerung angreift.

Was will der Appell?

Der beabsichtigte Abriss von intakten Wohnungen im Konversionsgelände ärgert sehr viele Bürger. Genau in diesem Moment wird das Asylantenproblem in der EU besonders groß. Was liegt da näher, als leer stehenden Wohnraum in öffentlicher Hand als Notunterkunft zu verwenden.
Andreas Stenglein aus Gaustadt nimmt den Asyl-Appell zum Anlass, die Grünen politisch zu belehren und Koalitionsspielchen vorzuführen. Zum Asyl-Appell macht er eine nichtssagende Aussage: "Was die Grünen damit bezwecken wollen ... steht in den Sternen." - Die Grünen und die vielen, die den Appell unterschrieben habe, wollen Menschen (aus fremden Ländern), die in Not geraten sind, helfen. Ein Ärgernis für Wohlstandsbürger.