Dieter Bornkessel hat ein neues Kunstwerk für den Strullendorfer Rathausvorplatz geschaffen. Es ist eine Art Liege aus Sandstein geworden. Immer wenn der Strullendorfer am Rathaus vorbeigelaufen oder gefahren ist, dann ist ihm aufgefallen, dass die am Brunnen spielenden Kinder keinen Platz zum Sitzen oder zum Ausruhen für einen Moment haben. Dabei kam ihm die Idee mit der Liege, die die Kleinen jetzt einlädt, dort eine kleine Pause zu machen, aber auch zum Turnen und zum Entdecken animieren soll.

Das Objekt, gefertigt aus einem hellen Sandstein aus der Region, gefällt durch seine klassisch gradlinigen Formen und ist sicherlich ein weiterer Beitrag zum Thema Kunst im öffentlichen Raum. Knapp ein Jahr, jeweils immer montags, hat Dieter Bornkessel an der Liege "geklopft". Der Sandstein wurde anschließend lediglich eingelassen, so dass kein Wasser und kein Frost eindringen kann.

Der Künstler hat bereits zwei Figuren für den historischen Bauernhof in der Strullendorfer Schulgasse geschaffen und eine Skulptur von ihm wurde als Gastgeschenk mit in die ungarische Partnergemeinde Izsak genommen.

Alles wieder von vorn

Das er so schöne Skulpturen "klopfen" und wieder am Leben teilnehmen kann, ist für Dieter Bornkessel keine Selbstverständlichkeit. Er hatte im August 1992 eine Gehirnblutung und musste "alles wieder von Neuem lernen". Seit 2002 ist er bei der "Klopfergruppe" der Selbsthilfegruppe der Schlaganfallbetroffenen in Stadt und Landkreis Bamberg e.V. und hat sich auch mit deren Hilfe wieder ins Leben zurückgekämpft. Für ihn und seine Mitstreiter ist es "einfach ein enormes Glücksgefühl", wenn eine Figur oder ein Objekt fertig ist, das man selbst geschaffen hat.

Das Arbeiten mit dem Sandstein fördert und erhält manuelle und kognitive Fähigkeiten und gibt jedem Einzelnen wieder neuen Mut. Für Marliese Muckelbauer, die Erste Vorsitzende der Selbsthilfegruppe, ist auch das Miteinander in der Gruppe ganz wichtig. Durch die gegenseitige Unterstützung und die Hilfe untereinander sind mittelweile eine Reihe von Kunstwerken entstanden, die sowohl in Privathäusern und Gärten als auch in öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen ihren Platz gefunden haben.

Erlös für guten Zweck

Der Erlös vom Verkauf der Skulpturen und Objekte kommt im vollen Umfang der Selbsthilfegruppe zugute. Es werden damit Gruppenabende veranstaltet, Wasser- und Trockengymnastikstunden organisiert, Gemeinschaftsunternehmungen und Therapiereisen finanziert und natürlich auch neues Material für die "Klopfergruppe" angeschafft. Im Juni 2019 wird es eine Ausstellung der Verkaufsobjekte in der "Klinik Fränkische Schweiz" in Ebermannstadt geben.

Das neue Kunstobjekt für Strullendorf wird im Rahmen des Strullendorfer Rathaus- und Brunnenfestes am kommenden Donnerstag (Christi Himmelfahrt), 30. Mai, offiziell seiner Bestimmung übergeben.