Jetzt gibt es 74 unterschiedliche Werke regionaler Künstler zur Auswahl. Die Stadt Hallstadt hat nach dem Grundstock zur Eröffnung der Artothek im Herbst letzten Jahres nun 31 weitere Werke angekauft. Alle Bilder sind entweder im Rathaus oder in der Bücherei zu besichtigen. Entliehen werden können sie jedoch nur in der Bücherei und zu deren Öffnungszeiten. Für ein Vierteljahr und zum Preis von sieben Euro darf man sich so ein Werk mit nach Hause nehmen und es bei Gefallen auch käuflich erwerben.

Die bisher 39 Ausleihen seit Eröffnung im Herbst werten alle Macher und Betreuer der neuen Einrichtung als vollen Erfolg. Triebfeder und Initiatorin ist die Hallstadter Künstlerin Waltraud Scheidel, aber auch der Berufsverband Bildender Künstler und die darin organisierten Kunstschaffenden, darunter Prominente wie Bernd Wagenhäuser, sind äußerst angetan von der neuen Einrichtung, der ersten und einzigen in Oberfranken, die möglichst vielen einen niedrigschwelligen Zugang zu Kunst verschaffen soll.

Donnerstagabend wurde die Erweiterung des Bildbestandes mit einer kleinen Feier gewürdigt, bei der sich Künstler und Betrachter wieder mal ein Stück näher gekommen sind.

Einen ausführlichen Beitrag dazu finden Sie im Premiumbereich.