Gerade für einen Bürgermeister und Kommunalpolitiker gilt das Sprichwort: "Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann." Doch mit viel Fleiß, Zielstrebigkeit, Weitblick, Verhandlungsgeschick und Kompetenz hat Johann Kalb (CSU) in seiner 24-jährigen Amtszeit als Erster Bürgermeister den Markt Buttenheim zu einem attraktiven Gewerbestandort und zu einer modernen Wohngemeinde mit hohem Freizeitwert und allen wichtigen infrastrukturellen Einrichtungen geformt."

So würdigte der amtierende Erste Bürgermeister Michael Karmann (ZwdG/CSU) den jahrzehntelangen Einsatz von Johann Kalb in seiner Laudatio. "Wir freuen uns sehr, ihn heute mit dieser besonderen Auszeichnung ehren zu dürfen."

Vor der feierlichen Übergabe der Altbürgermeisterurkunde reihten sich viele Weggefährten von Johann Kalb in die Reihe der Festredner ein.

Der Vorsitzende des Kulturkreises Horst Feick lobte Kalbs engagiertes Wirken und zollte ihm Anerkennung. "Johann Kalb hat es immer besonders gut verstanden, kulturelle Höhepunkte in Buttenheim wie beispielsweise die Light-Night, die Faschingsparty, ,Art in B' und den Weihnachtsmarkt ins Leben zu rufen und hat so dazu beigetragen, dass Buttenheim weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt wurde".

Der erste Kommandant der Feuerwehr Buttenheim, Johannes Schuberth, ließ aus Sicht der komplett anwesenden Feuerwehren von Buttenheim und der Ortsteile die 24 Jahre unter Johann Kalb Revue passieren und erinnerte an zahlreiche Anschaffungen wie Fahrzeuge und Feuerwehrhäuser, die während Kalbs Amtszeit realisiert wurden. Sein Fazit: "Es war ein enges, produktives und sehr menschliches, persönliches Verhältnis. In sehr professioneller, produktiver und kameradschaftlicher Art war Johann Kalb nicht nur ein guter Bürgermeister, sondern auch ein Freund von Festen und Feierlichkeiten".

Eine Herzensangelegenheit war Johann Kalb immer die Verbindung zur Partnergemeinde Ronzo-Chienis in Italien, aus der eigens zum Ehrungsabend eine Delegation angereist war. Alberto Cappelletti, ehemaliger Erster Bürgermeister von Ronzo-Chienis, und der amtierende Bürgermeister Mirko Martinelli verwiesen in ihren Reden auf den Beginn der Partnerschaft im Jahre 2009 und auf die Herzlichkeit und den Enthusiasmus, mit dem beide Gemeinden ihre Partnerschaft betreiben. Sie zeigten sich erfreut, dass man im Rahmen der Ehrung von Johann Kalb zum Altbürgermeister auch das fünfjährige Bestehen der Partnerschaft feiern konnte. Der Präsident des Coro Monte Stivo, Enrico Mazzucchi, würdigte die Verdienste des Ehrenmitglieds Johann Kalb für den Männerchor.

Johann Kalb zog abschließend selbst eine kleine Bilanz seiner Amtszeit und bedankte sich für die Ehrung und die damit verbundene Wertschätzung seiner Person durch seine Heimatgemeinde.

Umrahmt wurde die Feier durch den Coro Monte Stivo, den Singekreises Buttenheim und die Jugendblaskapelle Buttenheim. Die dreidimensionale Altbürgermeisterurkunde schuf die überregional bekannte Künstlerin Dagmar Ohrndorf in ihrem Buttenheimer Atelier.