Vandalismus in Zapfendorf: Wurde nun ein Verdächtiger gefasst? Seit geraumer Zeit gibt es in Zapfendorf immer wieder Fälle von Vandalismus: Da werden Bäume abgesägt, Pferdeäpfel im Schwimmbad und Hundekot im Bahnhofsaufzug verteilt. Einmal wurde eine Bombenattrappe unter der Autobahnbrücke gefunden - ein anderes Mal am Bahnhofsplatz. Ende Oktober ist nun scheinbar eine Person ins Visier der Kripo Bamberg geraten.

Ermittlungen dauern an

Am Ort ist die Rede von einer Verhaftung, was die Polizei so jedoch nicht bestätigen wollte. Die Ermittlungen dauern demnach an. Dennoch sei es tatsächlich so, dass es einen Tatverdächtigen gibt.

Die Bevölkerung ist wütend und verängstigt zugleich. Die örtliche CSU hat die gemeindliche Belohnung für sachdienliche Hinweise auf den oder die Täter um 500 Euro auf nun 1500 Euro auf gestockt. Bürgermeister Volker Dittrich (AfZ) hat am Volkstrauertag in seiner Rede ausdrücklich gefordert, dass die unschönen Geschehnisse nun ein Ende haben müssen.

Wie die Stimmung im Ort ist und mehr rund um die Vorfälle erfahren Sie in einem Beitrag im Premiumbereich bei inFranken.de