Feige Kerle! Obwohl sich die männlichen Kollegen reihenweise mit wichtigen Terminen entschuldigten, haben wir den verrückten Tanz ausprobiert. Und wir können bestätigen: Der Harlem Shake macht Spaß!

Dabei laufen die Internet-Videos immer nach dem gleichen Schema ab: Zuerst ist eine gewöhnliche und wenig spannende Alltagsszene zu sehen: die Mensa der Uni, eine Bushaltestelle, marschierende Soldaten, eine Führung durch die Druckerei. Mit der Elektro-Musik des US-DJs Baauer beginnt eine kostümierte Person, sich rhythmisch zu verrenken - was die anderen allerdings ignorieren.



Nach 15 Sekunden setzt der Bass ein und mit der Textzeile "Do the Harlem Shake" bricht das Chaos aus: Jetzt tragen alle alberne Kostüme, schütteln sich, zappeln, zucken und hüpfen in unkontrollierten Bewegungen herum. 15 Sekunden lang wird geshaked. 15 Sekunden Wahnsinn.


Schicken Sie uns Ihre Links!
Die Uni Bayreuth hat vorgelegt - wir bringen den Harlem Shake endgültig nach Franken. Und nun sind Sie gefordert. Werden Sie aktiv und schicken Sie uns Links als Kommentar unter diesen Artikel, auf Facebook oder via E-Mail von Ihrem eigenen Harlem Shake in Franken. Die besten Videos werden wir auf inFranken.de veröffentlichen.

Als kleine Anregung liefern wir Ihnen aktuelle Beispiele, denn auch in Nürnberg gibt es begeisterte Harlem-Shaker:


Die Bayreuther Innenstand hat den Shake ebenfalls schon erlebt:


Dieses Video erreichte uns aus Amlingstadt (Strullendorf):


Auch in Kitzingen wird ordentlich geshaked:


Coburg hat es getan!


Nicht zu vergessen: der verrückte Hühnerhaufen der Kitzinger Redaktion:


Harlem Shake aus Eggolsheim:


Harlem Shake aus Güßbach:


Harlem Shake in Bamberg (Bar Central):




Und der jüngste Zuwachs in der Harlem-Shaker-Gemeinde - unsere Forchheimer Redaktion:


Herzogenaurachs Harlem Shake auf dem Marktplatz:


Bamberg shaked weiter: Hier die Bäckerei & Konditorei Matthias Loskarn am Gartencenter Dehner:

Und auch die "Wild Youngsters" des HSC 2000 Coburg haben den Harlem Shake drauf: