Das große Fest rückt immer näher, die Vorbereitungen für die Familienfeiern beginnen. Doch was kommt in Franken an Weihnachten auf den Teller?Das haben wir unsere Facebook-Nutzer gefragt und viele Antworten bekommen. Wer also noch nicht weiß, was er an Weihnachten zubereiten soll, findet vielleicht hier die passenden Inspirationen.

Auch interessant: Das solltest du über den Advent wissen



Die Klassiker siegen

Mit Abstand am häufigsten kommen an den Weihnachtsfeiertagen Bratwürste beziehungsweise saure Zipfel mit Kraut auf den Tisch. Wie viele Nutzer äußerten, würden sie das vor allem an Heiligabend zubereiten, weil sie nicht lange in der Küche stehen möchten. Da scheint ein einfaches Gericht geeignet, um möglichst viel Zeit mit der Familie verbringen zu können.

Den zweiten Platz belegt ein ebenso einfaches Gericht: Würstchen mit Kartoffelsalat. Diese Speise gehört zu den Klassikern der Weihnachtsfeste und erfreut sich vor allem in Franken an Beliebtheit. Die Weihnachtsgans wurde genauso oft genannt. Doch die kommt vor allem an den Feiertagen auf den Tisch, wenn mehr Zeit da ist, um Essen zuzubereiten. Die Beilagen variieren zwischen Klößen, Grünkohl, Wirsing und Blaukraut.


Weitere beliebte Gerichte

Nicht in jeder Familie gibt es die genannten Weihnachtsklassiker. Auch andere Gerichte wurden häufiger genannt. Darunter landeten geräucherte Forelle, Entenbrust und Lende. Auch Raclette gibt es bei vielen Franken zu Hause. Dabei kann jeder Gast sein Pfännchen nach eigenen Wünschen zusammenstellen. Ein paar Speisen wurden weniger genannt, stellen aber trotzdem ein passende Wahl für die Weihnachtsfeiertage dar: Rouladen, Krustenbraten und Schaschlik.

Beim perfekten Weihnachtsdinner dürfen auch die Nachspeisen nicht fehlen. Da gibt es bei den einen nur Schnaps, bei anderen doch mehr. Genannt wurden Stollen, Plätzchen, Birnen in Rotweinsoße und Lebkuchen.