Am frühen Sonntagmorgen, gegen Mitternacht, ist es auf der B26 bei Trunstadt zu einem tragischen Verkehrsunfall gekommen. Ein BMW-Fahrer verlor in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über seinen Wagen, schleuderte etwa 250 Meter über die Strasse und prallte frontal gegen einen Baum.

Sein Auto fing sofort Feuer, allerdings konnte sich der eingeklemmte Mann nicht mehr befreien. Der Versuch eines Ersthelfers, den Mann noch aus dem brennenden Pkw zu retten, misslang. Der 43-Jährige Helfer aus Eltmann (Kreis Hassberge) zog sich Brandverletzung an beiden Händen zu, die im Klinikum Bamberg behandelt werden mussten.

Nachdem von der Feuerwehr zunächst vermutet wurde, dass sich noch eine weitere Person im Fahrzeug befunden haben könnte, stellte sich heraus, dass der Wagen nur mit einer Person besetzt war.

Das Unfallauto hatte nach Auskunft der Polizei Bamberg-Land ein Bamberger Kennzeichen. In die Ermittlungen wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger einbezogen.

Die Identität des Fahrers steht bislang nicht fest. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Viereth, Trunstadt, Oberhaid und Trosdorf im Einsatz. pol