Es ist ein paritätisch besetzter Aufsichtsrat, der aus sechs Personen bestehen soll. Er wird künftig das Sagen in der neuen Struktur für die Sandkerwa haben, sollten Stadtrat und Bürgerverein dem Konzept zustimmen.

Die Aufgaben des Aufsichtsrats sind es, die Durchführung der Kerwa zu planen, die Budgetsteuerung zu planen und die beiden Geschäftsführer zu bestellen oder abzuberufen. Ein Ziel ist es auch Kosten zu verringern und Einnahmen zu vergrößern.

Auch bei den beiden Geschäftsführern zeigt sich die gleichberechtigte Partnerschaft zwischen Stadt und Bürgerverein. Je eine Stelle soll durch die Stadt und eine durch den Bürgerverein besetzt werden.

Mehr darüber, wie die neue Sandkerwa ticken soll, erfahren Sie im Premiumbereich von infranken.de.