Wer am Donnerstagabend beim entscheidenden Spiel der Jogi-Elf gegen die USA um den Einzug ins Achtelfinale zu Hause vor dem Fernseher mitfiebert, muss sich wohl keine allzu großen Gedanken um sein Outfit machen. Mann oder Frau kann sich ganz entspannt mit der Schlabber- oder Jogginghose auf der Couch zurücklehnen und so das Spiel verfolgen. Wer jedoch beabsichtigt, in Gaststätten und gar beim Public Viewing das Geschehen mitzuverfolgen, sollte sich schon etwas um sein äußeres Erscheinungsbild kümmern.

Doch was trägt eigentlich der "echte" Deutschland-Fan? Wir haben uns auf Spurensuche begeben und stellen einige unverzichtbare Accessoires und Kleidungsstücke vor. Und berichten, was im Rahmen der aktuellen WM bisher die absoluten Verkaufsschlager sind.

Fangen wir bei den Füßen an. Die bunten und neonfarbenen Sportschuhe sind gewiss bei jedem Public Viewing der Hingucker. Doch für die orangenen, grünen oder gelben Markenschuhe muss man schon etwas tiefer in die Tasche greifen. Alternativ dazu gehen sicherlich auch "herkömmliche" Sportschuhe. Die DFB-Sportsocken hingegen sollte man sich schon eher zulegen, zumal diese über die WM hinaus noch länger getragen werden können und nicht so leicht aus der Mode geraten. Die originale DFB-Sporthose schaut durchaus fesch aus, könnte aber leicht durch eine schwarze Sporthose ersetzt werden. Und sollte das Wetter nicht mitspielen, wird oftmals doch eine lange Jeanshose bevorzugt.

Fan-Shirt ist ein Muss

Fast schon unverzichtbar jedoch ist das DFB-Fanshirt. Es ist auch derzeit bei den Bambergern Geschäften der absolute Renner. "Wir hatten teilweise sogar einen Engpass bei den WM-Shirts für Frauen. Die Nachfrage danach ist enorm", berichtet beispielsweise Alfons Distler, Geschäftsführer von Karstadt. Übrigens: Die WM-Shirt sind in einigen Geschäften in der Innenstadt bereits reduziert. Also: Preise vergleichen lohnt sich. Hier lassen sich locker bis zu 20 Euro sparen.

In Sachen Kopfbedeckung hat der Fan eine große Auswahl. So kann Mann oder Frau unter anderem zwischen Baseball-Caps, Strohhüten oder aus Mützen in unterschiedlichen Formen wählen - natürlich alles in den deutschen Nationalfarben.

Natürlich gibt es auch Fan-Accessoires, die den Geldbeutel nicht ganz so belasten. Zudem sind Dinge wie Deutschlandfahnen, Schals, Sonnenbrillen, Hawaii-Fan-Ketten, Schminkstifte und Rasseln zum Anfeuern auch bei der nächsten EM oder WM wiederverwendbar.

Der Handel jedenfalls ist derzeit mit dem Verkauf von Fanartikeln mehr als zufrieden. "Besonders beim ersten Spiel der Deutschen sind viele Fans noch kurz vorher oder in der Halbzeitpause gekommen und haben sich mit Fanartikeln eingedeckt", freut sich Alfons Distler. Seinetwegen könnten die Deutschen gerne bis zum Endspiel gelangen. Denn je weiter die Mannschaft kommt, desto begehrter würden auch die Fanartikel werden.

Und wie wird unser Model Lisa Stengel beim Public Viewing erscheinen? "Das Deutschlandtrikot, eine Hawaii-Fan-Kette, etwas Fanschminke und eine Deutschland-Fahne sind schon Pflicht", versichert Lisa, die in der Tat ein leidenschaftlicher Fan ist: "Schließlich spiele ich seit meiner Kindheit als Stürmerin im Fußball-Verein." Jetzt heißt es nur noch: Daumen drücken!