Wer in Ebrach kein Auto hat, ist bald gänzlich aufgeschmissen. Metzger gibt es seit Ende Dezember nicht mehr und der kleine Einkaufsmarkt schließt Ende Januar. Jeder neue Markt in der Umgebung hat den Betreibern Renate Nebel-Mahr und Günter Mahr zugesetzt. 2017 ging es umsatzmäßig nur noch bergab. Deswegen werfen die beiden Ende des Monats das Handtuch.

Eine Katastrophe für den Ort, findet Bürgermeister Max-Dieter Schneider. Schwere Zeiten für die Älteren und die Bürger ohne Auto brechen an. Mehr dazu lesen Sie im Beitrag im Premiumbereich auf inFranken.de