Glimpflich ausgegangen ist am Sonntagnachmittag ein Brand in Pommersfelden. Eine ans Wohnhaus angebaute Garage stand in Flammen; die Feuerwehr brachte aber das Feuer unter Kontrolle, ehe die Flammen auf das Wohngebäude übergehen konnten.

Eine Nachbarin hatte kurz vor 15 Uhr zunächst nur eine Rauchsäule gesehen und das sicherheitshalber unter der Notrufnummer mitgeteilt. Zum Glück - denn wenig später brannte die Garage. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Pommersfelden und aus Steppach waren schnell am Unglücksort in der Bergstraße und konnten Schlimmeres verhindern. Die nachalarmierten Kameraden aus Sambach brauchten nicht mehr in die Löscharbeiten miteingreifen, halfen aber bei der anschließenden Räumung der Garage.

Wie ein Polizeisprecher auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte, dürfte der Bewohner des Hauses heiße Asche in seinen Mülleimer gegeben haben. Daraus habe sich dann wahrscheinlich das Feuer entwickelt. Der Schaden belaufe sich auf 6000 bis 8000 Euro. Das Wohnhaus oder Menschen seien nicht beeinträchtigt worden.