Mit dem Bamberger Erzbischof Ludwig Schick feiern am Sonntag um 17 Uhr im Dom drei Bischöfe der anderen christlichen Kirchen eine ökumenische Vesper. Sie könne das Sterben und Neuwerden mit Jesus Christus in der Taufe vertiefen und das "neue Leben" auf dem Weg des Glaubens stärken, heißt es in einer Pressemitteilung des Erzbischöflichen Ordinariats. Die Taufe mit Wasser und im Heiligen Geist sei die gemeinsame Wurzel aller Christen und der Kirche, erläutert Erzbischof Ludwig Schick.

Im Rahmen dieser Vesper sind die Gläubigen eingeladen, sich mit Wasser, über dem der Lobpreis gesprochen wurde, ein Kreuz auf die Stirn zeichnen zu lassen. An mehreren Stellen im Dom wird diese Segnungsmöglichkeit. bestehen.

Neben dem Bamberger Oberhirten werden der evangelisch-lutherische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, der rumänisch-orthodoxe Weihbischof Sofian von Kronstadt und der evangelisch-methodistische Superintendent Wolfgang Rieker (Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Bayern) mitwirken. Die Mädchenkantorei singt mehrstimmige Vesperpsalmen von Wolfram Menschick und Werner Pees.